08.10.2008, 00:00 Uhr

NACH DEM DERBY-SIEG IST DER FK AUSTRIA WIEN ENDGÜLTIG WIEDER...

Nach dem Derby-Sieg ist der FK Austria Wien endgültig wieder...

Nach dem Derby-Sieg ist der FK Austria Wien endgültig wieder zurück im Kampf um die internationalen Startplätze. Ganz im Gegensatz zum SV Mattersburg, gegen den wir am Samstag auswärts ran müssen. Die Burgenländer raufen mit dem Rotz‘. Seit zehn Spielen ist die Truppe von Franz Lederer bereits ohne Sieg, der letzte datiert vom 23. August, damals wurde Kapfenberg mit 2:1 geschlagen. Von solch einem Erfolg können sie heute nur träumen, wenngleich wir deshalb besonders vorsichtig und konzentriert auftreten müssen. „Man darf die Situation nicht unterschätzen“, mahnt auch AG-Vorstand Thomas Parits, „bei ihnen ist Alarmstufe Rot, dort rumort es.“ Obwohl die Austria jetzt wieder auf dem Vormarsch ist, lautet die Devise jetzt: Nur nicht runter vom Gas! „Wir dürfen jetzt nicht nachlassen, sondern müssen auch gegen Mattersburg dieselbe Einstellung zeigen wie gegen Rapid, dann können wir auch dort positiv abschließen.“ Der ehrgeizige Parits malt nicht schwarz, aber auch ihm sind die zuletzt gezeigten zwei Gesichter der Austria in bester Erinnerung: Drei Spiele flop, eines top. Das „floppige“ Gesicht sollte aber auch im Burgenland in der Kiste bleiben, denn sonst kann es in der Tabelle wieder schnell in die andere Richtung gehen. Derzeit ist alles sehr eng, fehlen auf den Dritten nur zwei Punkte, auf den Zweiten vier. „Wir sind auf einem guten Weg, aber Ausrutscher darf man sich keinen leisten. Wir brauchen die Punkte.“ Die taktischen Maßnahmen, die Karl Daxbacher beim Spiel gegen Rapid überraschend aus dem Hut gezaubert hat, haben voll gegriffen, was er sich für Mattersburg ausgedacht hat, bleibt (noch) ein Geheimnis. Parits weiter: „Die Taktik ist ein Schlüssel zum Erfolg, aber die richtige Einstellung ist mitentscheidend.“ Sonst hat der Derby-Sieg gleich wieder weniger Gewicht. News von der Mannschaft: Fränky Schiemer (Muskelfasereinriß in der Fußsohle), Florian Metz (Muskelverhärtung im Oberschenkel) und Matthias Hattenberger (rekonvaleszent) fehlen verletzungsbedingt

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 36 81
2. FK Austria Wien 36 63
3. SK Puntigamer Sturm Graz 36 60
4. CASHPOINT SCR Altach 36 53
5. SK Rapid Wien 36 46
6. FC Flyeralarm Admira 36 46
7. SV Mattersburg 36 43
8. RZ Pellets WAC 36 42
9. SKN St. Pölten 36 37
10. SV Guntamatic Ried 36 35
» zur Gesamttabelle