26.01.2008, 00:00 Uhr

NA BITTE, AKRIBISCHE ARBEIT ZAHLT SICH IMMER AUS. SCHON SEIT LANGEM WIRD...

Na bitte, akribische Arbeit zahlt sich immer aus. Schon seit langem wird...

Na bitte, akribische Arbeit zahlt sich immer aus. Schon seit langem wird bei der Wiener Austria an einer besseren Außendarstellung gearbeitet, erste Früchte können nun geerntet werden. In einer breit angelegten Umfrage, die unter mehr als 4.300 Teilnehmer/innen von August bis Dezember 2007 gemacht wurde, untersuchte das Online-Meinungsportal „sozioland“ die Meinung der österreichischen Fußball-Fangemeinde. Violett hat dabei vor allem beim Thema Sympathie starke Werte. Die Austria zählt in der Bundesliga zu den sympathischsten Klubs, auf Platz 1 der unsympathischsten Vereine ist laut 63% der Teilnehmer/innen Red Bull Salzburg. Ähnlich das Bild übrigens in der Red Zac Liga, dort belegen die Austria Amateure sogar die Spitzenposition in der Hitliste der Sympathieträger. Auch in punkto Choreos und Fangesänge stehen nach Meinung der Befragten die Fans unserer Austria ganz vorne. Spitzenwerte, auf die wir stolz sein und aufbauen können, natürlich gibt es auch Bereiche, die noch verbessert gehören. Da geht es vor allem um das Horr-Stadion, das bei den Fans anderer Klubs nur sehr ungern besucht wird. Wir kennen unsere Infrastruktursorgen, mit dem Bau der neuen Osttribüne und der Adaptierung der Westtribüne wird ein erster Schritt zur Verbesserung bereits gemacht, weitere werden folgen!  Auf einem guten Weg sind wir auch mit den Ticketpreisen. Mehr als die Hälfte gab an, dass der Preis für Eintrittskarten bei Bundesligaspielen genau richtig sei. Die gesamte Umfrage gibt es hier