02.05.2008, 00:00 Uhr

MIT DEM CHAMPIONS-LEAGUE-ERPROBTEN GYÖRGY KORSOS LANDETEN DIE AUSTRIA...

Mit dem Champions-League-erprobten György Korsos landeten die Austria...

Mit dem Champions-League-erprobten György Korsos landeten die Austria Amateure in der Sommerpause einen der größten Transfercoups der ADEG-Ersten-Liga. Nach der Saisonvorbereitung und dem erfolgreichen Start in die neue Saison ist Amateure-Trainer Thomas Janeschitz mehr denn je überzeugt: „Korsos ist mit seiner Erfahrung und Klasse schon jetzt nach wenigen Wochen eine Riesenverstärkung für uns und wird den Amateuren noch sehr viel Freude bereiten!“ Für den 31-jährigen Ungarn war der Wechsel definitiv ein absoluter Glücksfall: „Ich habe vom ersten Tag schon im Probetraining gespürt, dass ich sehr gut in diese Mannschaft passe. Ich habe im Training alles gegeben, um den Trainer von meinen Qualitäten zu überzeugen und ich war überglücklich, als sich dann sehr schnell abgezeichnet hat, dass ich die Verantwortlichen mit meinem Einsatz überzeugen konnte. Ich habe sieben wunderbare Jahre in Österreich verbracht, das Land wirklich vermisst und bin froh wieder hier zu sein.“ Damit ging für Korsos, wie er erzählt, ein langer Leidensweg von fast 18 Monaten zu Ende. Bei seiner bislang letzten Profistation, beim griechischen Erstligisten Xanthi, gab es von Beginn weg nur Probleme. Viel möchte er zu dieser Odyssee rückblickend auch nicht mehr sagen: „Es war die schwierigste Zeit in meiner Karriere, es gab sehr wenig Grund zu lachen und ich bin erleichtert, dieses Kapitel endlich abschließen zu können.“ Vergangenen Winter kehrte Korsos zu seinem Stammverein Györ heim, wo er sich zuletzt fit hielt. Angesichts dieser Vorgeschichte war Amateure-Fitness-Coach Martin Mayer von dessen guten körperlichen Werten sehr angetan: „Sein körperlicher Zustand war sehr solide, wenn man bedenkt, dass er eineinhalb Jahre fast kein Spiel mehr bestritten hat. Seitdem er bei uns wieder voll im Training steht, ist György förmlich explodiert!“ Am Limit sieht sich der 33-fache ungarische Teamspieler trotzdem noch lange nicht: „Ich bin derzeit höchstens bei fünfzig Prozent. Ich taste mich langsam wieder heran und im Laufe der Saison darf man daher sicher noch sehr viel mehr von mir erwarten.“ Schöne Aussichten also für die Fans der Jungveilchen, wenn man bedenkt, dass Korsos, der im ersten Saisonspiel beim 1:0-Sieg in der Südstadt gleich als Kapitän auflief, einer der auffälligsten Spieler war und in der Endphase sogar noch das Siegestor erzielte (siehe Bild unten): „Für mich war das der schönste Moment am Platz seit fast zwei Jahren. Ich habe mich wahnsinnig gefreut, der Mannschaft gleich etwas zurück geben zu können. Bisher ist es mir bei einem neuen Verein noch nie gelungen im ersten Spiel zu treffen. Es war echt ein perfekter Einstand!“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle