03.10.2008, 00:00 Uhr

LANGSAM ABER DOCH GEHT DIE HERBSTSAISON DER ADEG-ERSTEN-LIGA IN DIE...

Langsam aber doch geht die Herbstsaison der ADEG-Ersten-Liga in die...

Langsam aber doch geht die Herbstsaison der ADEG-Ersten-Liga in die Zielgerade. Am Freitag steht für die Austria Amateure mit dem Gastspiel in Gratkorn (19:00 Uhr) das vorletzte von zwei Meisterschaftspielen vor der Winterpause am Programm. Amateure-Trainer Thomas Janeschitz hat für diesen Endspurt noch einiges vor: „Unser Ziel ist es als Verfolger der zwei Spitzenteams Admira und Wiener Neustadt in die Winterpause zu gehen.“ Große Ambitionen also, wenn man bedenkt, dass den Amateuren nach der Gratkorn-Partie mit dem Schlager in St. Pölten noch ein weiteres Gastspiel bevorsteht. Dank der Auslosung der anstehenden 18. Runde ist die Ausgangslage aber nicht schlecht, denn mit den Spitzenduellen Wiener Neustadt – St. Pölten und Innsbruck – Admira treffen morgen die anderen vier Topteams der Liga neben den Jungveilchen im direkten Duell aufeinander. Fehlt also nur noch, dass die Amateure in Gratkorn eine ansprechende Vorstellung abliefern. Die starke Leistung bei der knappen Niederlage gegen Wiener Neustadt am vergangenen Samstag lässt Coach Janeschitz nicht ganz unberechtigt auf den sechsten Auswärtssieg in dieser Saison hoffen: „In diesem Spiel haben wir wirklich eine sehr reife Vorstellung abgeliefert, aber in Gratkorn wartet auf uns eine ganz neue Herausforderung. Wir treffen dort auf die älteste und routinierteste Truppe der ganzen Liga, die mit Gerald Strafner und Toni Ehmann zwei echte Haudegen in ihren Reihen hat. Auch offensiv haben sie mit Georges Panaquiotopoulos und Joachim Parapatits zwei ordentliche Kaliber im Talon.“ Nicht unglücklich ist Janeschitz, dass Gratkorns Goalgetter Dominic Hassler nach einer roten Karte im letzten Match dieses Mal nicht mit von der der Partie ist. „Er hat gegen die Amateure immer besonders gerne getroffen und wird uns daher sicher nicht abgehen“,  schmunzelt der Coach der jungen Violetten, die im ersten Saisonduell mit den Steirern mit einem 2:1 Heimsieg (Tore: Schriebl, Dimic) die Nase vorne hatten. Abgesehen vom gelbgesperrten Christian Haselberger und den schon länger rekonvaleszenten Alexander Gorgon und Florian Weiss kann Janeschitz gegen die erfahrenen Gratkorner wieder aus dem Vollen schöpfen. Trainiert wurde in Hinblick auf dieses Spiel bereits die ganze Woche auf Kunstrasen, der der Mannschaft von Thomas Janeschitz zwar nicht sonderlich behagt, aber auf dem sie diese Saison noch ungeschlagen ist. Sowohl beim Sieg gegen die Red Bull Juniors (4:3) als auch dem Cup-Erfolg gegen Red Bull Salzburg (2:1) bewiesen Dimic (siehe Bild oben) & Co. eindrucksvoll, dass sie auch auf diesem ungewohnten Untergrund eine gute Figur machen können.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle