21.01.2008, 00:00 Uhr

KRUZEFIX, NOCH EINMAL! AUSGERECHNET IN DER LETZTEN WOCHE DIESER SO LANGEN...

Kruzefix, noch einmal! Ausgerechnet in der letzten Woche dieser so langen...

Kruzefix, noch einmal! Ausgerechnet in der letzten Woche dieser so langen Saison hat es den Kapitän beinhart erwischt. Jocelyn Blanchard verletzte sich bei einer Aktion im Spiel in Salzburg so schwer, dass er sich unters Messer legen muss. Die schlimme Diagnose: Muskel-Abriss im rechten, hinteren Oberschenkel. Erstmals in seiner Karriere hat es den Mann ohne Schmerzen ernsthaft erwischt. Eigentlich hatte er noch nie eine schlimmere Verletzung als Kopfschmerzen, nun wird er um eine Operation nicht herumkommen. Ein Muskel des Oberschenkels ist komplett durchgerissen. Masseur Christoph Ogris, der Blanchard derzeit mit Lymphdrainagen, Akupunktur-Massagen und Magnetfeld-Therapie behandelt: „So eine Verletzung ist äußerst selten, mir ist das in den letzten fünf Jahren bei der Austria nicht untergekommen.“ Blanchard verzieht trotz dieser Hammernachricht keine Miene. Weiß man nicht, was er hat, merkt man es ihm nicht einmal beim Gehen an. Er huscht ganz normal durch die Kabine, zieht das Bein nicht nach, wirkt nicht einmal niedergeschlagen. „Blanchard ist mit normalen Maßstäben nicht zu messen“, sagt Ogris, „seine Schmerzgrenze ist extrem hoch.“ Der bald 36jährige wird sich so rasch wie möglich auch bei einem Spezialisten in Frankreich eine Meinung einholen und danach entscheiden, wie es weitergeht. Blanchard soll im Falle einer Vertragseinigung zumindest noch eine Saison bei der Austria anhängen, demnach soll ehemöglichst eine Entscheidung fallen, wann und wo er die Operation machen lässt. Gute Nachrichten gibt es von Hannes Aigner. Der bullige Sturmtank, bei dem sich nach einem Kopfball in Salzburg der erste Halswirbel verschoben hat, wird morgen wieder ins Training einsteigen. Ihm drückte der Wirbel auf den Nerv, deswegen war er etwas schwindelig und musste ausgewechselt werden. Yüksel Sariyar musste heute Vormittag das Training beenden, weil er umgeknöchelt ist, zum Glück dürfte es sich aber nicht um mehr als eine leichte Bänderüberdehnung handeln.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 36 81
2. FK Austria Wien 36 63
3. SK Puntigamer Sturm Graz 36 60
4. CASHPOINT SCR Altach 36 53
5. SK Rapid Wien 36 46
6. FC Flyeralarm Admira 36 46
7. SV Mattersburg 36 43
8. RZ Pellets WAC 36 42
9. SKN St. Pölten 36 37
10. SV Guntamatic Ried 36 35
» zur Gesamttabelle