14.10.2008, 00:00 Uhr

KARTEN-VORVERKAUF RESTKARTEN GIBT ES HEUTE UND JE NACH VERFÜGBARKEIT...

Karten-Vorverkauf Restkarten gibt es heute und je nach Verfügbarkeit...

Karten-Vorverkauf Restkarten gibt es heute und je nach Verfügbarkeit auch morgen noch bis 17 Uhr in der Geschäftsstelle im Horr-Stadion oder im GET VIOLETT-Fanshop (Praterstraße 59). Aus Sicherheitsgründen haben wir nur 12.000 Karten aufgelegt, 2.000 sind an den SK Rapid gegangen. Verletzte Spieler Verletzt fehlen Florian Metz (Muskelverhärtung im Oberschenkel), Matthias Hattenberger (Schulter-OP) und Sun Xiang (Verletzung am Wadenmuskel). Gesperrt ist niemand. Große Sicherheitsvorkehrungen rund um das Spiel Die Stadiontore werden um 19:00 Uhr geöffnet, vor allen Sektoren werden strenge Sicherheitskontrollen durchgeführt, spezielle gibt es natürlich bei den beiden Fansektoren auf WEST und OST. Rapid-Fans konnten für ihre Fantribüne auf der WEST nur personalisierte in der Rapid-Geschäftsstelle kaufen. Bei den Fantribünen muss sich jeder einer Leibesvisitation unterziehen. Das Stadion wird seit Samstag auch in der Nacht von einem Sicherheitsdienst mit Hundestaffel bewacht. Das Sicherheitspersonal wird auf das Maximum von insgesamt 660 Sicherheitskräften (Exekutivbeamte und privater Sicherheitsdienst) aufgestockt, damit wurde die Anzahl gegenüber üblichen Bundesliga-Spielen verdoppelt. Zusätzlich zu diesem verstärkten Sicherheitsaufgebot kommen alle Besucher des Horr-Stadions schon seit einiger Zeit in den Genuss eines noch stärkeren Sicherheitsgefühls. Dank einer der modernsten Video-Überwachungsanlagen (10 Kameras sichern 24 Stunden das gesamte Areal) Europas können wir einen noch angenehmeren Match-Besuch bieten. Aktuell haben wir 14 österreichweite Stadionverbote und 23 Hausverbote ausgesprochen Die Vorbereitungen auf das Derby laufen freilich schon sehr lange auf Hochtouren. Wir unternehmen alles dafür, damit wir ein tolles Spiel mit und ein Fußballfest auch abseits des Rasens. Vergangene Woche hat es wieder ein Treffen vom Klub mit Fanklubvertretern geben, in dem bei allen an die Vernunft appelliert wurde. Wir wollen deutliche Signale setzen, dass wir ein vereinsschädigendes Verhalten nicht tolerieren, und schon gar keine gewaltbereiten Anhänger im Stadion sehen wollen. Man darf allerdings auch nicht alle in einen Topf werfen. Es hat zuletzt schon einige Gesprächsrunden mit sehr vernünftigen Fanklubvertretern gegeben, die ebenfalls mithelfen, dass die Übeltäter ausgeforscht werden. Unser Gedanke der Austria-Familie wird nach wie vor sehr groß geschrieben, somit gibt es für Übeltäter kein Pardon. Nach diversen Vorfällen haben aber auch bei sehr vielen Fangruppen Zorn und Traurigkeit Einzug gehalten. Wir orten eine Art Selbstreinigungsprozess. Aktuell hat die Wiener Austria 14 österreichweite Stadionverbote und 23 Hausverbote ausgesprochen. Neues Sicherheitskonzept musste adaptiert werden Das neue Verkehrs- und Sicherheitskonzept rund um das Horr-Stadion musste bereits wieder überholt werden. Das war die Erkenntnis nach den Vorkommnissen, die es bei den Spielen gegen den LASK und Sturm Graz gegeben hat. Der FK Austria Wien hat vollstes Verständnis für den Ärger, der sich bei Fans, Sponsoren und Medienvertretern breit gemacht hat. Von der Klubseite wurde der Exekutive sofort mitgeteilt, dass das neue Konzept nicht in der gewünschten Weise gegriffen hat und wir sinnvolle Adaptionen herbeizuführen hatten. Denn beim Spiel gegen die Grazer kam es z. B. zu einem massiven Stau rund um den Verteilerkreis, weil die Polizei die Fanbusse von Sturm direkt IM Verteilerkreis parken ließ. So konnte niemand ohne Schikanen bzw. erhebliche Zeiteinbußen zum Stadion kommen. Denn durch den Stau stand nicht nur der Autoverkehr, auch die Linienbusse und die Straßenbahnlinie 67 waren völlig blockiert. In Gesprächen mit dem Stadthauptmann wurden nun Änderungen herbeigeführt. Wir werden jedenfalls so lange keine Ruhe geben, bis die Situation für unsere Stadionbesucher wieder befriedigend ist. Mit der Übersiedlung der Austria-Fans von WEST auf OST haben sich die Besucherströme natürlich verändert, selbstverständlich wurde das von uns beim Bau der neuen Tribüne miteinkalkuliert. Das Hauptproblem ist jetzt aber, dass die Behörden die Brücke über die Tangente (dort ist der Zugang für den Gästesektor, der von uns um viele tausend Euro adaptiert wurde) als Sicherheitsrisiko sehen und noch wichtige Adaptierungsarbeiten vorgenommen werden müssen, die für uns nicht vorhersehbar waren. Erst wenn die Brücke dem Sicherheitsstandard der Behörden entspricht, wird die Anreise wieder so problemlos wie geplant verlaufen. Wir sind bemüht, eine rasche und für unsere Stadionbesucher zufrieden stellende Situation mit der Exekutive zu erwirken, sind mit den Behörden ständig in sehr engem Kontakt, aber auch auf deren Zusammenarbeit angewiesen. Selbstverständlich werden wir schon beim Derby die aufgrund der Baustelle beengte Parkplatz- und Kassensituation optimieren. Wir möchten die Austria-Fans ersuchen, verstärkt die öffentlichen Verkehrsmittel zur An- und Abreise zu nützen: Es halten z. B. die Autobusse der Linie 68A (zum Reumannn-Platz, U1) ca. 2 Gehminuten hinter der OST-Tribüne (Haltestelle Theodor-Sickel-Gasse). Ein Überblick über die besten öffentlichen Verkehrsanbindungen rund um das Franz-Horr-Stadion: Linie                    Haltestelle                                                  Von / Zu 68 A                     Theodor-Sickel-Gasse                                U1 15 A                     Neulandschule/Fischhofgasse             67, U6 & U3 67                        Altes Landgut                                            U1 FAK-Shuttle         Schwarzerweg (Horr-Stadion)                Parkplatz Filmteichstraße Infos zu Parkmöglichkeiten 1.) WIG-Parkplatz: Jeder Stadionbesucher kann sein Auto bequem auf dem WIG-Parkplatz in der Filmteichstraße (Haltestelle des 68A), 10. Bezirk (5 Auto-Minuten vom Stadion entfernt) abstellen, von dort werden ab 18 Uhr bis zum Spielbeginn Uhr im 15-Minuten-Takt Shuttle-Busse alle Besucher, die mit dem PKW anreisen möchten und rund um das Stadion keine Parkmöglichkeit finden, zum Stadion bringen. Zurück vom Stadion zum Parkplatz gehen die ersten Busse direkt nach Spielende, geführt wird der Shuttle-Dienst bis 23:30 Uhr (ebenfalls im 15-Minuten-Takt). Der Shuttle-Bus wird vom FK Austria Wien als zusätzliche Serviceleistung finanziert und ist somit für alle Stadionbesucher GRATIS! 2.) Parkplatz in Kooperation mit Apcoa: Die Wiener Austria freut sich, in Zusammenarbeit mit der APCOA Parking Austria GmbH eine zusätzliche Matchtags-Parklösung präsentieren zu können: Austria-Fans ist es an Spieltagen möglich, ihr Fahrzeug für nur 3 Euro 5 Stunden in der „City X“ Garage in der Katharinengasse abzustellen. Die speziellen Austria-Parkkarten sind einzeln oder gleich für mehrere Spiele gegen Barzahlung Mo-Fr zu den Geschäftszeiten in der Geschäftsstelle im Franz-Horr-Stadion erhältlich. Alle Infos zur Parkgarage: City X, Telefon:  +43 1 717 16 0 , Einfahrtshöhe: 2,00 m, www.apcoa.at. Bei Spielen, bei denen Auswärtsfans auf der Westtribüne sein werden, wird der Zugang aber nicht mehr über die Brücke über die Südosttangente möglich sein, sondern muss über die Katharinengasse, Favoritenstraße, den Verteilerkreis und die Fischhofgasse erfolgen. 3.) Ab dem Frühjahr soll auch der ehemalige Strohzeit-Parkplatz unterhalb des Laabergbad wieder benützbar sein.  Die letzten 10 Derbys auf einen Blick: 2005/2006   33. Spieltag     Austria Wien - Rapid Wien   3:1  (Happel-Stadion) 2006/2007     5. Spieltag     Austria Wien - Rapid Wien   0:0  (Horr-Stadion)  2006/2007   15. Spieltag     Rapid Wien - Austria Wien   1:1  (Hanappi-Stadion) 2006/2007   23. Spieltag     Austria Wien – Rapid Wien  2:1  (Horr-Stadion) 2006/2007   33. Spieltag     Rapid Wien – Austria Wien  3:0  (Hanappi-Stadion) 2007/2008     5. Spieltag     Rapid Wien – Austria Wien  0:0  (Hanappi-Stadion) 2007/2008   15. Spieltag     Austria Wien – Rapid Wien  2:2  (Horr-Stadion) 2007/2008   20. Spieltag     Austria Wien - Rapid Wien   0:0  (Horr-Stadion) 2007/2008   30. Spieltag     Rapid Wien - Austria Wien   2:0  (Hanappi-Stadion) 2008/2009     7. Spieltag     Rapid Wien - Austria Wien   3:0  (Hanappi-Stadion) Derbys im Horr-Stadion 22 Spiele (10 Siege, 10 Unentschieden, 2 Niederlagen) Etliche Scouts haben sich bereits angemeldet Das Derby lockt natürlich auch immer unzählige Vertreter andere Klubs. Bis gestern Abend haben sich Teamchef Karel Brückner, sein Assistent Jan Kocian, LASK-Trainer Klaus Lindenberger, Mattersburgs Franz Lederer, der AS Rom, Stade Rennes, Ajax Amsterdam, MSV Duisburg, Manchester United, US Grosseto und Sheffield United angesagt. Sammelbus für Austria-Fans aus Niederösterreich Nerven sparen, Bus fahren! Da nicht jeder zu jedem Heimspiel der Veilchen mit dem eigenen PKW anreisen kann bzw. immer eine Mitfahrgelegenheit findet, haben wir uns ein besonderes Service überlegt. Gemeinsam mit einem engagierten Austria-Anhänger aus Melk, freuen wir uns, für Violette in Niederösterreich einen offiziellen Sammelbus präsentieren zu dürfen. Alle Infos dazu ONLINE über www.fk-austria.at (im Menüpunkt Community).  

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 20 44
2. FC Red Bull Salzburg 20 43
3. SK Rapid Wien 20 34
4. FC Flyeralarm Admira 20 31
5. LASK 20 27
6. FK Austria Wien 20 26
7. CASHPOINT SCR Altach 20 25
8. SV Mattersburg 20 21
9. RZ Pellets WAC 20 16
10. SKN St. Pölten 20 7
» zur Gesamttabelle