04.04.2008, 00:00 Uhr

JETZT WARTET AUF DEN FK AUSTRIA WIEN EIN ORGANISATORISCHER DRAHTSEILAKT....

Jetzt wartet auf den FK Austria Wien ein organisatorischer Drahtseilakt....

Jetzt wartet auf den FK Austria Wien ein organisatorischer Drahtseilakt. Wie uns die UEFA nach stundenlangem Hinhalten um 19 Uhr mitgeteilt hat, wird das UEFA-Cup-Hinspiel der Austria gegen Georgia Tiflis am Donnerstag, den 14. August (Anpfiff 17:30 Uhr MESZ), am Ersatzaustragungsort Rize in der Nordost-Türkei stattfinden, die Grenze zu Georgien liegt 250 km entfernt. Damit wurden die bisher genannten alternativen Spielorte Eriwan und Baku ad acta gelegt. Da Visa für die Türkei vor Ort am Flughafen erhältlich sind, entfällt der Gang zur Botschaft, der sowohl im Falle von Baku (Aserbaidschan) als auch Eriwan (Armenien) notwendig geworden wäre. Alle bis dato in der Geschäftsstelle abgegeben Pässe würden Mittwoch Früh am Flughafen ausgehändigt werden. Über Preise und Hotelkategorien der Reise können wir derzeit noch nichts genaueres sagen, auch wir wurden von der UEFA völlig in Unkenntnis gelassen und mit der Entscheidung überrascht und vor vollendete Tatsachen gestellt. Die UEFA wird jetzt wohl ihren eigenen Regelkatalog um einen Paragraphen erweitern müssen, denn offensichtlich waren sie mit dieser Situation selber erstmalig konfrontiert! 48 Stunden vor dem Abschlusstraining nicht zu wissen, in welcher Stadt das Spiel eigentlich ausgetragen werden soll, dürfte generell ein Novum in der langen Geschichte des Fußballs sein. Aber die Wiener Austria hat schon einmal das Regelwerk der UEFA um ein wichtiges Detail erweitert. Im Jahr 2005 wurde nach der kurzfristigen Absage des Bilbao-Spiels in Wien wegen gefrorenem Boden der Paragraph zu den Statuten hinzugefügt, der regelt, wer welche Reisekosten nach  so einer wetterbedingten Absagen zu tragen hat.   Austrias Hospitality-Leiter Matthias Liptay wird noch heute Abend in Richtung Trabzon an die Schwarzmeerküste aufbrechen, um die Gegebenheiten vor Ort zu prüfen. Er fliegt von Wien nach Nürnberg, von dort weiter nach Istanbul und dann nach Trabzon, das rund 80 Kilometer von Rize entfernt ist. Sobald er vor Ort ist, werden wir alle Hebel in Gang setzen, damit wir trotz des Zeitdrucks ein attraktives Reisepaket für unsere Anhänger schnüren können. Wer schon die ursprüngliche Reise nach Tiflis in unserem Reisebüro gebucht hat, braucht sich keine Sorgen zu machen. Selbstverständlich bekommt jeder, der nicht mitfliegen möchte, die volle Summe rückerstattet. Für alle ganz kurz entschlossenen Interessenten an einer Fanreise gilt, sich bitte an das violette Reisbüro TUI (siehe Kontaktdaten unten) zu wenden. Sollten wir einen Flieger mit ausreichender Kapazität bekommen, könnten Buchungen theoretisch im Laufe des Dienstags entgegen genommen werden. Sollte es aktuelle Informationen geben, werden wir die so rasch wie möglich auf www.fk-austria.at bekannt gegeben. TUI-ReiseCenter das violette Reisebüro A-1010 Wien, Wipplingerstr.10 Tel.: (+43 1) 535 41 55