01.09.2008, 00:00 Uhr

JETZT SIND ENDGÜLTIG ALLE VOM BANDENZAUBER INFIZIERT. AM FREITAG...

Jetzt sind endgültig alle vom Bandenzauber infiziert. Am Freitag...

Jetzt sind endgültig alle vom Bandenzauber infiziert. Am Freitag nachmittag, Punkt 15 Uhr, versammelte Trainer Karl Daxbacher seine Spieler für das Wiener Stadthallenturnier 2009, nach einer kurzen Begrüßungsansprache ging es zum ersten und einzigen Training aufs Parkett. Daxbacher läßt von der ersten Sekunde an keine Zweifel aufkommen, was das erklärte Ziel von ihm und seiner Austria für dieses Turnier sein wird: Die erfolgreiche Titelverteidigung! Leider gibt es aber auch schon die erste große Hiobsbotschaft: Philipp Netzer verdrehte sich bei einem Zweikampf das Knie, er musste bereits nach wenigen Minuten wieder in die Kabine. Die niederschmetternde Diagnose - Seitenbandriss im linken Knie, Operation bei Dr. Alexander Kmen am Sonntag, drei bis vier Monate Pause, praktisch das gesamte Frühjahr. Zum Sportlichen: Der Coach ist erst wenige Stunden vor dem ersten Training aus dem New-York-Urlaub dem Flieger entstiegen, er wirkte aber sichtlich entspannt. „Es waren tolle Tage mit meiner Familie, aber jeder kann sich vorstellen, welcher Trubel zur Weihnachtszeit am Big apple herrscht.“ Laut und turbulent wird es auch ab Samstag in der Stadthalle zugehen. „Wir freuen uns bereits auf dieses Spektakel. Die Halle hat für die Austria seit jeher einen besonderen Stellenwert. Wir wissen, dass unsere Fans große Erwartungen haben, nicht zuletzt deshalb sind wir verpflichtet, alles daran zu setzen, damit wir um den Titel des Hallenkönigs ein gewichtiges Wort mitreden.“ Hinsichtlich seiner beiden Linien hat sich der Coach, der als Aktiver selber oft in der Stadthalle aufgegeigt hatte, so gut wie festgelegt. In einer Garnitur spielen Madl, Suttner, Metz, Dimic und Okotie. Die sogennante Akademie-Linie, denn bis auf Dimic waren alle zusammen in der FSA in Hollabrunn. Die zweite Formation bilden Dragovic, Majstorovic, Krammer, Sulimani und Mössner. Im Tor wird Markus Böcskör dicht machen. Beide zeigten beim Training sehr gute Szenen, Hakentricks und das Spiel über die Bande. Daxbacher: „Ich erwarte mir vom Turnier auch für das Frühjahr Aufschlüsse. In der Halle wird eine tolle Atmosphäre herrschen, der Druck von den Tribünen ist enorm. Da sieht man auch, wer sich unter diesem Stress durchsetzen und auf wen man setzen kann.“ Den Kader komplettieren Lindner, Harrer, Bichelhuber, Leovac, Ramsebner und Haselberger. Auch die Autogrammstunden für den Samstag sind bereits eingeteilt: Um 14 Uhr kommt Matthias Hattenberger Um 15 Uhr das Trio Metz/Krammer/Suttner Um 16 Uhr AG-Vorstand Markus Kraetschmer Um 17 Uhr AG-Vorstand Thomas Parits Der Sonntag wird den Plazierungsspielen angepasst, das kann aber erst am Samstag nach den Gruppenspielen vorgenommen werden. Geplant sind Okotie, Sulimani, Madl, Dragovic und Schiemer. Links Wiener Stadthallenturnier Spielplan und Vorverkaufsinformationen: www.stadthalle.at/section/events/id/3414 Das Wiener Stadthallenturnier 2007 auf YouTube: www.youtube.com/watch?v=_sFtJkTcY40 Facebook-Gruppe "Wiener Stadthallenturnier 2009": www.facebook.com/groups/edit.php?gid=37751235677&members=1#/group.php?gid=37751235677&ref=mf

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle