26.03.2008, 00:00 Uhr

JEDES TEAM IN DER ADEG-ERSTEN-LIGA WEIß: WENN DIE AUSTRIA AMATEURE...

Jedes Team in der ADEG-Ersten-Liga weiß: wenn die Austria Amateure...

Jedes Team in der ADEG-Ersten-Liga weiß: wenn die Austria Amateure zu Gast sind, gibt es gegen die zweistärkste Auswärtsmannschaft des Bewerbs meist wenig zu holen. Zuletzt bewiesen die Jungveilchen ihre Stärke in der Fremde auch im ÖFB-Cup, als sie trotz eines frühen Ausschlusses nach 120 Minuten und Elfmeterschießen bei Westliga-Titelfavorit Wattens schlussendlich die Nase vorne hatten. Genau dieser Erfolg ist es auch, warum „Amas“-Coach Thomas Janeschitz seinem Team auch bei der Truppe des FC Magna Wiener Neustadt am Freitag (19:00 Uhr) einiges zutraut: „In Wattens haben wir mit einem Mann weniger bewiesen, dass wir körperlich in einer sehr guten Verfassung sind. Wenn wir unser spielerisches Potential ausschöpfen können, dann haben wir gute Chancen zumindest zu punkten.“ Trotz des starken Gegners will sich Janeschitz mit den Amateuren beim FC Magna also keinenfalls verstecken: „Unsere Spielanlage war und ist immer offensiv. Wir werden auch dort auf Sieg spielen.“ Dass der Gegner trotzdem eine äußest harte Nuss ist, vergisst der Amateure-Trainer dabei aber nicht: „Sie haben ein fünf Mal so großes Budget wie wir und sind durchwegs fast nur mit Bundesligaprofis gespickt. Von den Namen her ist ihre Mannschaft also sensationell besetzt, aber bisher haben diese Top-Spieler noch nicht ihr Potential ausschöpfen können. Ich hoffe, dass bleibt auch noch gegen uns so, denn wenn sie einen guten Tag erwischen, wird es schwer für uns.“ Genau diese Ausgangslage ist für Janeschitz in diesem brisanten Match aber nicht die unangenehmste: „Der Druck liegt in dieser Partie sicher beim Gegner, wir können nur überraschen. Wir  wollen einmal mehr zeigen, dass wir schönen Fußball spielen können. Meine Mannschaft  steht vor einer wichtigen Partie, in der es zu punkten gilt, um sich weiter am Spitzenfeld orientieren zu können.“ Das hoffen auch die Fans der Jungveilchen, die sich dieses Mal besonders zahlreich angesagt haben. Bis zu 500 violetten Anhänger wollen die Amateure ins nahe Wiener Neustadt begleiten und mithelfen, damit die Überraschung vielleicht tatsächlich gelingt.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle