04.03.2008, 00:00 Uhr

JA GIBT ES DENN SO ETWAS? SCHON BEIM HEIMSPIEL GEGEN DEN LASK WURDE UNS...

Ja gibt es denn so etwas? Schon beim Heimspiel gegen den LASK wurde uns...

Ja gibt es denn so etwas? Schon beim Heimspiel gegen den LASK wurde uns ein reguläres Tor aberkannt, diesmal wieder. Das Bittere daran: Im Endeffekt haben wir 1:2 verloren und damit insgesamt schon drei wichtige Punkte durch Fehlleistungen des Schiedsrichter-Gespanns eingebüßt. Damit rutschen wir nicht nur im Titelkampf zurück, sondern auch im Kampf um die UEFA-Cup-Plätze wird es nach dieser skandölsen Fehlentscheidung eng. Beide Mannschaften hatten gegenüber der Mittwoch-Partie jeweils eine gravierende Änderung in der Grundaufstellung, bei Violett spielte Florian Metz für Yüksel Sariyar im Mittelfeld, beim LASK Adi statt Christian Mayrleb im Angriff. Diese Umstellungen hatten aber sicherlich nichts damit zu tun, dass das Match mit dem vier Tage zuvor kaum vergleichbar war. Während die Austria in Wien achtzig Minuten drückend überlegen war, fehlte diesmal etwas der Punch hinter den Aktionen. Aber man muss auch sagen, dass es kaum Löcher im Mittelfeld gab, wenig Lücken im Angriff waren, es ein Kampf um jeden Zentimeter war. Bis auf ein paar Fernschüsse beider Teams und einen Lattentreffer von LASK-Verteidiger Baur passierte in der ersten Hälfte wenig. Dafür kam der Tusch nach dem Pausentee umso lauter. Trainer Georg Zellhofer brachte mit einem Stürmertausch Hannes Aigner für Rubin Okotie, das Tor fiel allerdings auf der anderen Seite: Ex-Veilchen Christoph Saurer wurde an der Strafraumgrenze nicht attackiert, hatte Zeit und schlenzte den Ball aus 18 Metern ins lange Eck (47.). Ein Fehler der Abwehr, die geschlafen hatte. Austria musste jetzt riskieren, machte etwas auf und hätte durch einen weiteren Ex-Violetten nur Augenblicke später fast das 0:2 kassiert, Ivo Vastic schupfte alleinstehend vor Safar den Ball aber übers Tor (54.). Angetrieben von mehr als 13.000 legte der LASK noch einen drauf, kam durch Wisio zu einem weiteren Lattentreffer (61.) und durch Adi vier Minuten später zur Vorentscheidung: Saurer spitzelt das Leder an unserer Abwehr vorbei, Adi trifft mit einem Flachschuss zum 2:0. Zwar versuchte es die Austria in der Schlussphase noch mit einem Sturmlauf, kam nach einem Konter durch einen Weitschuss von Sanel Kuljic auch noch zum 1:2 (82.). Aber dann wieder eine dieser strittigen Szenen, die zuletzt für soviele Schiri-Diskussionen gesorgt hatten und die das Ansehen der "Schwarzen" nicht verbessern: Lasnik setzt einen Freistoß an die Latte, Standfest geht nach und trifft per Kopf zum 2:2 (85.) - Referee Steiner und sein Assi entscheiden aber auf Abseits. Wieder eine falsche Entscheidung, die uns hammerhart erwischt, denn schon in Wien am Mittwoch wurde ein Aigner-Treffer wegen angeblichen Offside nicht gegeben. Wie alles wissen eine Fehlentscheidung. Manager Markus Kraetschmer war nach dem Schlusspfiff außer sich vor Wut und tobte: "Ein Skandal sondergleichen, das macht doch alles keinen Sinn mehr. Wir verlieren Punkte, die wir auf faire und reguläre Weise gewonnen hätten, uns werden Tore gestrichen, die wir korrekt erzielt haben. Die Meisterschaft und der Kampf um die Europacup-Plätze wird eindeutig verfälscht. Leider sind wir gegen solche Entscheidungen machtlos und auch eine Entschuldigung vom Schiri bringt die Punkte nicht zurück." Beim Gang in die Kabine gab es für Ronny Gercaliu noch die rote Karte wegen Kritik. LASK: Cavlina; Klapf, Baur, Hoheneder, Wisio; Klein, Wendel, Panis, Saurer; Adi (87., Mijatovic), Vastic. FK Austria MAGNA: Safar; Standfest, Ertl, Schiemer, Gercaliu; Mair, Metz (69., Lasnik), Blanchard (76., Sariyar), Acimovic; Okotie (46., Aigner), Kuljic. Gelb: Wendel; Aigner, Kuljic. Rot: Gercaliu (91.) Tore: Saurer (47.), Adi (65.); Kuljic (82.). SR Steiner; 13.100.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle