21.07.2008, 00:00 Uhr

IN DER 10. RUNDE DER ADEG-ERSTEN-LIGA MÜSSEN DIE AUSTRIA AMATEURE IM...

In der 10. Runde der ADEG-Ersten-Liga müssen die Austria Amateure im...

In der 10. Runde der ADEG-Ersten-Liga müssen die Austria Amateure im Horr-Stadion gegen Austria Lustenau eine 1:2-Niederlage hinnehmen. Nach einem Tor von Sertan Günes glich Alexander Schriebl noch vor der Pause aus, doch ein Eigentor von Phillipp Netzer und ein verweigerter Elfmeter von Schiedsrichter Christian Dintar besiegelten eine 1:2-Niederlage der Jungveilchen. Die Anfangsphase des Duells zwischen den Amateuren und Austria Lustenau entsprach den kühlen Temperaturen im Horr-Stadion. Auf beiden Seiten gab es zunächst wenig gelungene Aktionen und nach einer Abtastphase fanden die Gäste aus Vorarlberg die erste gute Torchance vor. Patrick Salamon zog nach einem Dorner-Zuspiel von der Strafraumgrenze ab, aber „Amas“-Keeper Markus Böcskör war zur Stelle (17.) Danach nahm die Partie aber Fahrt auf und auch die jungen Violetten, die in diesem Spiel nicht weniger als fünf Ausfälle zu beklagen hatten, kamen nach dem zögerlichen Beginn besser ins Spiel. In Führung ging dennoch Austria Lustenau: Mit der ersten Ballberührung nach seiner Einwechslung versenkte Sertan Günes in der 35. Minute das Leder nach einer Flanke von Daniel Sobkova per Kopf zum 1:0 im Tor der Amateure. Die Jungveilchen schafften aber zum Jubel von Trainer Thomas Janeschitz noch vor dem Pausenpfiff den Ausgleich. Alexander Schriebl (siehe Bild) trat in der 48. Minute zum Freistoß an und knallte den Ball aus gut 18 Metern zum 1:1-Ausgleich ins Netz. Bereits der vierte Saisontreffer unserer Neuerwerbung! In der zweiten Hälfte kamen die Austria Amateure  deutlich kompakter aus der Kabine und bekamen dank ihres aggressiven Pressings das Spiel immer besser unter Kontrolle. Trotzdem gelang wieder den Lustenauern einen Treffer zur abermaligen Führung: Sobkova nützte nach einem weiten Freistoß von links die Verwirrung im violetten Strafraum und spitzelte den Ball an das Knie von Phillipp Netzer, von wo der Ball unglücklich ins eigene Tor sprang (60.). Die letzte halbe Stunde war ein einziger Sturmlauf der Austria Amateure. Zunächst zog Marc Sand brandgefährlich von der Strafraumgrenze ab und nur Minuten später war es wieder der Ex-Bochumer, der nach einem Zuckerpass von Alexander Schriebl alleinstehend vor Lustenau-Tormann Michael Haunschmied scheiterte. Dass schlussendlich nicht mehr das 2:2 gelang, lag auch an Schiedsrichter Christian Dintar, der in der 80. Minute nach einem gestreckten Bein eines Lustenauers gegen den Kopf von Aleksandar Dragovic einen klaren Elfmeter verweigerte. Aufstellung Austria Amateure: Böcskör – Haselberger*, Korsos, Suttner*, Leovac* (68., Tadic*) – Freitag* (61., Schöpf*), Dragovic*, Schriebl (82., Rathfuss), Dimic, Netzer – Sand* Gelbe Karten: Leovac, Schriebl bzw. Bolter Tore: Schriebl (45.+3) bzw. Günes (35.), Netzer (60., ET)