07.03.2008, 00:00 Uhr

IM NACHTRAGSSPIEL DER 27. RUNDE HOLT DIE WIENER AUSTRIA GEGEN DEN LASK IM...

Im Nachtragsspiel der 27. Runde holt die Wiener Austria gegen den LASK im...

Im Nachtragsspiel der 27. Runde holt die Wiener Austria gegen den LASK im Horr-Stadion ein 0:0. Ein klares Tor von Hannes Aigner wurde in der Schlussphase von Schiedsrichter Thomas Gangl allerdings verwehrt. Trainer Georg Zellhofer hatte nicht zuviel versprochen: Die Austria setzte im Schlager gegen den LASK dort an, wo sie bei den letzten beiden Spielen gegen Salzburg und Innsbruck aufgehört hatte. Mit einem druckvollen Offensivspiel wurde der LASK in den ersten 20 Minuten förmlich in die eigene Hälfte eingeschnürt. Bezeichnend das Eckenverhältnis von 6:0 nach knapp einer halben Stunde. Die zwei besten Chancen vor der Pause hatten die Violetten schon in den ersten zehn Minuten. Zuerst ein Acimovic-Kracher knapp über die Latte (2.) und kurz darauf einmal mehr Rubin Okotie. Der Austria Youngster nahm sich ein weites Zuspiel von Milenko Acimovic wunderschön herunter, zog in den Strafraum und bereitete dem LASK-Keeper mit seinem angeschnittenen Schuss gleich einige Probleme. Immer wieder wurde danach die Abwehr der Linzer vor allem durch Ronald Gercaliu auf der linken Seite aufgerissen, allein es fehlten in der Folge die zwingenden Torchancen für die Veilchen, um gegen die sehr tief stehende Daxbacher-Elf noch vor der Pause in Führung zu gehen. Im zweiten Durchgang dauerte es etwas, bis beide Teams auftauten und es war er LASK, der die ganz große Chance zur Führung vorfand: Nach einem schweren Schnitzer in der violetten Defensive lief Ivica Vastic allein auf Austria-Schlussmann Szabolcs Safar zu, der jedoch mit einer Weltklasseparade ein Tor verhinderte (61.). In der Schlussphase steigerte die Austria den Druck weiter, spielte aber teilweise zu kompliziert und verabsäumte es, den tödlichen Pass zu machen. Die spielentscheidende Szene dann in der 85. Minute, als Hannes Aigner eine weite Flanke an Silvije Cavlina vorbei, völlig regulär, im Tor zum vermeintlichen 1:0 versenkte. Das Schiedsrichtergespann rund um Referee Thomas Gangl hatte es jedoch anders gesehen und entschied zu Unrecht auf Abseits. Wie im TV klar zu sehen war, hob LASK-Abwehrspieler Georg Margreiter die Abseitssituation um mehr als einen Meter auf. Diese Entscheidung hatte zwar auch nach dem Schlusspfiff noch einen bitteren Beigeschmack, aber nun gilt es nach vorne zu blicken und am Samstag auf der Linzer Gugl drei Punkte einzufahren. Alle violetten Fans sind jetzt umso mehr aufgerufen, ihre Veilchen zu unterstützen und ihnen in Linz vor Ort die Daumen zu drücken. Die Austria organisiert für das Samstagsspiel einen eigenen Sonderzug. Die Interviews nach dem Spiel Szene-Wien-Sonderzug zum LASK   Austellung des FK Austria MAGNA Safar - Standfest, Ertl, Schiemer, Gercaliu - Mair (62.Sulimani), Blanchard, Sariyar (66.Lasnik), Acimovic - Kuljic, Okotie (71.Aigner). Aufstellung LASK Cavlina - Margreitter, Baur, Hoheneder, Klapf - Klein, Panis, Wendel, Saurer - Vastic (70.Mijatovic), Mayrleb (86.Adi). Gelbe Karten Sariyar, Sulimani bzw. Wendel, Margreitter

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 11 25
2. FC Red Bull Salzburg 11 24
3. SK Rapid Wien 11 19
4. FK Austria Wien 11 18
5. FC Flyeralarm Admira 11 17
6. LASK 11 13
7. CASHPOINT SCR Altach 11 13
8. RZ Pellets WAC 11 12
9. SV Mattersburg 11 7
10. SKN St. Pölten 11 2
» zur Gesamttabelle