17.07.2008, 00:00 Uhr

FÜR DIE AUSTRIA AMATEURE STEHT IN DER DER 11. RUNDE DER...

Für die Austria Amateure steht in der der 11. Runde der...

Für die Austria Amateure steht in der der 11. Runde der ADEG-Ersten-Liga das schwere Auswärtsspiel bei der Red Bull Juniors am Programm. Zwar verloren die Salzburger trotz ansprechender Leistung in der vergangenen Runde in Wiener Neustadt, zuvor allerdings blieben sie nicht weniger als fünf Runden unbesiegt. Nicht nur deshalb erwartet Thomas Janeschitz im Duell der Amateure am Freitag (18:00 Uhr) einen heißen Tanz: „Wir haben nach dem unnötigen Schnitzer zu Hause gegen Austria Lustenau etwas gut zu machen und wollen genauso wie die Juniors den Anschluss an die Spitzenteams wahren.“ Dass ein Punktgewinn im Stadion Wals-Siezenheim alles andere als leicht wird, ist Janeschitz bewusst: „Wir haben bei den Juniors noch nie gewonnen. Speziell die Heimspiele auf Kunstrasen sind für sie doch von Vorteil. Wir trainieren diese Woche zwar als Vorbereitung auf diesem Untergrund, aber das ist das noch keine Garantie auf eine gute Vorstellung von uns.“ Auch wenn die zweite Hälfte gegen Austria Lustenau kämpferisch in Ordnung war, ist der Trainer derzeit nicht restlos zufrieden mit seinem Team: „Einmal mehr haben wir in diesem Spiel die große Chance ausgelassen, uns vorne festzusetzen. Wir haben zu leichtfertig agiert und ich erwarte mir nach dieser unnötigen Heimniederlage in Salzburg eine Reaktion von der Mannschaft .“ Allein von den Namen her und aufgrund der Heimstärke sind die Amateure aus Salzburg für den Austria-Coach leicht zu favorisieren. „Ein Karel Pitak, der zuletzt in Wiener Neustadt spielte, oder auch ein Routinier wie Richard Kitzbichler haben sehr viel Qualität und auch ihre jungen Spieler haben in der bisherigen Saison sehr positiv aufgezeigt. Vor allem technisch erwartet uns ein sehr gutes Team, mit dem wir aber, was das angeht, den Vergleich sicher nicht scheuen brauchen.“ Zurück im Team sind am Freitag der zuletzt gesperrte Abwehrchef Christian Ramsebner (siehe Bild) und Flügelturbo Paul Bichelhuber, dessen lädierter Knöchel wieder voll belastbar ist. Namen sind für Janeschitz aber was die geforderte Leistung angeht zweitrangig: „Jeder Spieler, der am Freitag in der Startelf steht, muss lauffreudiger und zweikampfstärker agieren als bei unserer Partie gegen Lustenau. Wie das funktioniert, haben wir vor einer Woche beim Sieg in Grödig gezeigt. Beherzigen meine Spieler das, dann haben wir auch in Salzburg eine gute Chance zu bestehen.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 19 37
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 19 28
5. FK Austria Wien 19 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 19 17
11. CASHPOINT SCR Altach 19 15
12. FC Flyeralarm Admira 19 14
» zur Gesamttabelle