04.06.2008, 00:00 Uhr

ES IST EIN LAUER HERBSTABEND. DIE WIENER AUSTRIA EMPFÄNGT IN DER...

Es ist ein lauer Herbstabend. Die Wiener Austria empfängt in der...

Es ist ein lauer Herbstabend. Die Wiener Austria empfängt in der UEFA-Cup-Gruppenphase den AC Milan, der heuer nur Fünfter der italienischen Serie A geworden ist und die Champions-League-Qualifiaktion damit verpasst hat. Knapp 12.000 Fans sitzen auf den Zuschauerrängen im Horr-Stadion und feuern Jocelyn Blanchard & Co. frenetisch an… Noch ist das Zukunftsmusik, doch bei einem Blick auf die Großbaustelle der Osttribüne wird rasch klar, dass der D-Day absehbar ist. Das neue Prachtstück nimmt täglich eine deutlichere Gestalt an, die Baucrew liegt trotz der vielen Regentage der vergangene Woche voll im Zeitplan. Die installierte Webcam, über die man jeden Bauschritt zeitnah miterleben kann, musste leider abgedreht werden, da unser Stadion Trainingsstätte für diverse EURO-Mannschaften ist und wir von der UEFA aus keine Bilder senden dürfen. Die Abschlusstrainings müssen unter Ausschluss der Öffentlichkeit ablaufen muss, erst nach der EM werden wir die Cam wieder aktivieren. Die Arbeiten laufen freilich ungestört weiter, es wird im Takt der Baumaschinen von Montag bis Samstag durchgehend für das neue Herzstück der Austria-Familie geschuftet. Wirft man jetzt einen Blick auf die Baustelle, ist schon erkennbar, welche Dimension die OST haben wird. Der Keller ist bereits ausgebaut, Stützpfeiler sind erkennbar, nun werden im Erdgeschoß tragende Elemente aufgestellt und die Decke wird eingezogen. Ende nächster Woche sollte dieser Bauschritt abgeschlossen sein, dann haben wir einmal die Grundfläche geschafft, auf die noch zwei Geschosse aufgebaut werden. Eine Zahl zur Verdeutlichung dieses Komplexes: Derzeit haben wir eine Tribünenhöhe in unserem Stadion von 9 Meter, die OST wird am Ende 19 Meter aus dem Boden ragen! Es rührt sich viel im Horr, auch bei der Ecke Nord/West ist bereits erkennbar, wie der Umbau aussehen wird. Dieser Zwickel wird ja ebenfalls zur Sitzplatztribüne umfunktioniert, im Endeffekt wird dort Platz für 300 Besucher sein (Bild ganz unten). Eine Neuerung, die für keinen sichtbar sein wird, sind fünf in den Boden eingebaute Wassertanks. Dort können insgesamt 120.000 Liter Regenwasser gespeichert werden, die zum Bewässern des Spielfeldes verwendet werden. Damit wird auch viel Geld gespart, denn die jährlichen Wasserkosten sind bei zwei Plätzen exorbitant hoch. Die fiktive Austria/Milan-Situation - sie wird täglich besser vorstellbar…

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle