30.03.2008, 00:00 Uhr

EINEN BESSEREN START FÜR EINE IMAGEKAMPAGNE HÄTTE MAN SICH NICHT...

Einen besseren Start für eine Imagekampagne hätte man sich nicht...

Einen besseren Start für eine Imagekampagne hätte man sich nicht wünschen können. Ganz Wien ist seit einigen Tagen wieder violett eingefärbt und darüber ärgern sich manche grün und blau. Grund dafür ist, dass die großformatigen Sujets das komplette Gesicht der Hauptstadt prägen und nicht nur jenes in Favoriten. Werbung zahlt sich eben aus und deshalb wird die Wiener Austria in den kommenden Wochen eine tragende Rolle einnehmen. Nicht nur auf Plakatwänden, auch in den gängigsten Tageszeitungen des Landes. Die Kampagne garantiert nicht nur einen positiven Werbeauftritt, auch das Selbstbewusstsein der Fangemeinde ist mittlerweile sprunghaft angestiegen. In diversen Austria-Internetforen wird viel über die Plakate mit den markigen Slogans (siehe im Bild oben) diskutiert, auch bei den Anhängern vom Erzrivalen Rapid regt sich großes Echo. Weil die Kampagne auch vor Hütteldorf nicht halt gemacht hat, fühlt man sich dort einer gezielten Störaktion ausgesetzt, was freilich in keinster Weise geplant war… „Wir wollen niemanden beleidigen, aber auch in Rapids Heimatbezirk gibt es Anhänger von Spielkultur und unserem gepflegten Fußball“, erklärt Vizepräsident Rudi Reisner, auf dessen Initiative die vielversprechenden Sujets auf den Markt gekommen sind. Bereits vor einem Jahr hat die Austria eine ähnlich groß aufgezogene Werbekampagnge über ganz Wien verstreut, die eine Initialzündung für einen sehr erfolgreichen Herbst mit tollen Spielen und der Qualifikation für die UEFA-Cup-Gruppenphase war. Reisner: „Aber wir wollen uns auf diesem Ruhekissen nicht ausrasten, sondern unsere Austria auch weiterhin an der Spitze des österreichischen Fußballs positionieren.“         Ein Mega-Gewinner steht bereits jetzt fest: Der Austria-Fan, der ohnehin weiß, wo Kultur und Familiengedanken groß geschrieben werden. Dass sich ausgerechnet Rapid-Anhänger unsere Botschaften so zu Herzen nehmen, entbehrt aber nicht einer gewissen Ironie. Hier geht's zum Artikel dazu der Zeitung ÖSTERREICH

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 11 25
2. FC Red Bull Salzburg 11 24
3. SK Rapid Wien 11 19
4. FK Austria Wien 11 18
5. FC Flyeralarm Admira 11 17
6. LASK 11 13
7. CASHPOINT SCR Altach 11 13
8. RZ Pellets WAC 11 12
9. SV Mattersburg 11 7
10. SKN St. Pölten 11 2
» zur Gesamttabelle