04.08.2008, 00:00 Uhr

EINE GUTE VORBEREITUNG IST DIE HALBE MIETE. DER FK AUSTRIA WIEN UND DIE...

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete. Der FK Austria Wien und die...

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete. Der FK Austria Wien und die Exekutive haben in der heutigen Sicherheitsbesprechung für das UEFA-Cup-Spiel am Donnerstag gegen Lech Posen festgelegt, dass es kein Risiko hinsichtlich der Sicherheit rund um das Stadion geben wird. Dafür ist eines der größten Aufgebote an Polizei und Security im Einsatz, das jemals zum Horr-Stadion abkommandiert wurde. Der Europacup-Schlager wird zu einer sensiblen Angelegenheit, an die von allen Seiten aber mit höchster Professionalität herangegangen wird. Sofort nach der Auslosung wurde in Absprache mit Posen seitens der Austria festgelegt, dass es keine Tickets über das Internet oder das Trafiknet zu kaufen gibt, da man sich dort nicht legitimieren muss, somit hätten auch polnische Anhänger Karten besorgen können. Das wollten wir aber nicht, es soll ein echtes Heimspiel für uns werden und zu keiner Vermischung mit den Polen kommen. Die Mannschaft der Stunde in der polnischen Ekstraklasa hat derzeit großen Zuspruch bei den Fans, so war auch der Auswärtssektor am Sonntag in Krakau beim Spitzenspiel gegen Wisla bis auf den letzten Platz ausverkauft. Der 4:1-Sieg von Lewandowski & Co. hat die Reiseleidenschaft nach Wien mit Sicherheit zusätzlich geschürt. Das Management von Lech Posen hat wie vom UEFA-Reglement vorgeschrieben 550 Karten (5 Prozent des Gesamtkontingents) von uns bekommen. Wie sehen die Sicherheitsmaßnahmen für Donnerstag aus? Ab 8 Uhr werden Exekutive und Securityfirma an neuralgischen Punkten rund um das Stadion einen engmaschigen Sicherheitsring ziehen, der es nur Leuten mit gültigen Matchkarten erlaubt, zum Stadion zu kommen. Die Geschäftsstelle wird nur bis 15 Uhr geöffnet sein, die Tageskassen bleiben geschlossen, Tickets wird es bis 18:30 Uhr im GET VIOLETT-Fanshop (Praterstraße 59) geben. Die Polen werden auf der Südtribüne in einem eigenen Sektor untergebracht, der mit einem 15 Meter breiten Sicherheitskorridor reichlich Abstand zu den nächsten Sitzplätzen haben wird, dafür verzichten wir auf 400 Plätze. Die UEFA schickt diesmal sogar zwei Delegierte: Einen als Spielbeobachter, einen für die Sicherheit. Insgesamt werden am Spieltag 500 Polizisten und 150 Mitarbeiter der Group 4 einen ruhigen Ablauf rund um und im Stadion gewährleisten, Anpfiff ist um 19:30 Uhr.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle