18.02.2008, 00:00 Uhr

DIE ZUVERSICHT VOR DEM SPIEL GEGEN DIE SV RIED WAR BEI DER PRESSEKONFERENZ...

Die Zuversicht vor dem Spiel gegen die SV Ried war bei der Pressekonferenz...

Die Zuversicht vor dem Spiel gegen die SV Ried war bei der Pressekonferenz am Freitag-Vormittag förmlich zu spüren: „Mit unserem neuen Trainer Didi Constantini werden wir alles unternehmen, um noch auf den UEFA-Cup-Zug aufzuspringen", so Manager Markus Kraetschmer.  Der „neue, alte“ Coach Constantini freut sich jedenfalls schon sehr auf diese Aufgabe: „Ich habe diesen Job zu allererst angenommen, weil es für mich eine ungemein reizvolle Aufgabe ist und ich weiß, dass es mit dieser qualitativ starken Mannschaft wirklich möglich ist.“ Worauf es am Samstag gegen Ried und in den restlichen Spielen ankommen wird, ist für Constantini klar: „Die absolute Konsequenz jedes einzelnen ist gefragt. Ich fordere hundert Prozent Einsatz von allen Spielern, denn nur so kann man erfolgreich Fußball spielen.“ Der Wille war beim ersten Training für Constantini schon klar erkennbar: „Alles hat gepasst, aber ich habe es auch nicht anders erwartet!“ General Manager Thomas Parits blickt ebenfalls schon wieder nach vorne: „Vor zehn Tagen haben wir noch um die Meisterschaft gespielt, aber das zählt jetzt nichts mehr. Wir wollen das Maximum heraus holen und das Spiel gegen Ried ist einer von sechs Schritten in den UEFA-Cup.“ Parits wollte an dieser Stelle aber auch noch einmal Ex-Trainer Georg Zellhofer danken: „Wir sind mit ihm von Platz zehn gestartet, haben den Cuptitel geholt und wurden Herbstmeister. Er hat hier sehr gute Arbeit geleistet und ich möchte mich wirklich für eine super Zusammenarbeit bedanken.“ Der Mannschaft hat der General Manager aber schon am Donnerstag in der Kabine eine wichtige Botschaft mitgegeben, wie er erzählte: „Weder Zellhofer noch Constanini schießen die Tore für die Austria. Sie können dabei helfen, die Rahmenbedingungen zu schaffen. Dann liegt es aber bei den Spielern. Das Kärnten-Spiel und das Wiener Derby waren der absolute Tiefpunkt. Durch solche Negativerlebnisse entstehen Blockaden, die sich mit der neuen Situation und neuer Freude am Training und im Spiel hoffentlich lösen.“ Hier setzt auch Constantini den Hebel an: „Wenn jemand von außen kommt, kann das einen gewissen Befreiungseffekt für manche Spieler haben. Wahre Profis zeigen sich immer dann, wenn es nicht läuft. Das ist eine Charakterfrage und ich denke, dass wir die richtigen Spieler dafür haben, die uns aus dieser nicht einfachen Situation zurück auf die Erfolgsspur führen.“ Mit dem Gegner selbst will sich Constantini gar nicht zuviel befassen: „Ried hat allen Respekt von mir. Mit Drechsel, Martinez, Akagündüz und Salihi genügend Leute, die ein Spiel immer entscheiden können, genauso wie wir.“ Welche Spieler am Samstag in der Startelf stehen werden, ist für Constantini noch nicht klar: „Ich werde hier auf mein Bauchgefühl vertrauen, das passende Kollektiv zu finden.“ Umstellungen bei der Aufstellung wird es, so Constantini, auf alle Fälle gegeben: „Allein schon, weil Blanchard und Sariyar gesperrt, Mair und Troyansky weiter verletzt sind und Safar kaum fit werden dürfte. Auch sonst könnte es die eine oder andere Überraschung geben.“ Weitere Informationen zum Spiel gegen Ried: Verletzte & gesperrte Spieler Verletzungsbedingt fehlen Wolfgang Mair (Entzündung im Kniegelenk), Fernando Troyansky (Schambeinentzündung) und Alexander Grünwald (Kreuzband-OP). Fraglich ist Szabolcs Safar (Magen-, Darmvirus). Gesperrt sind Jocelyn Blanchard und Yüksel Sariyar, nach der nächsten Gelben wären Sanel Kuljic und Johnny Ertl gesperrt. Umbauarbeiten am "Strohzeit-Parkplatz" Der „Strohzeit-Parkplatz“ steht aufgrund von Umbauarbeiten leider nicht zur Verfügung! Wir bemühen uns um eine rasche Lösung und ersuchen unsere Anhänger verstärkt öffentlich anzureisen (Austria-Abos gelten als Fahrschein für die Öffentlichen Verkehrsmittel in Wien). Karten-Vorverkauf Heute noch bis 17 Uhr in der Geschäftsstelle im Horr-Stadion oder bis 18:30 Uhr im GET VIOLETT-Fanshop in der Praterstrasse 59 (1020 Wien). Am Spieltag auch bis 15 Uhr im GET VIOLETT oder bei den Vorverkaufsstellen im Horr-Stadion. Bislang sind 3.700 Tickets abgesetzt. Karten-Aktion für den Trainer-Effekt Mit Didi Constantini ist frischer Wind in die Austria-Familie eingekehrt! Sowohl für den Klub und die Mannschaft, als auch für unsere treuen Anhänger wollen wir den Elan des Trainer-Effekts bestmöglich in die letzen 6 Spieltage der Saison mitnehmen. Mit dem DIDI-TICKET wollen wir jetzt ein deutliches Signal als Zeichen der Aufbruchsstimmung setzen!   Wer ab sofort in GET VIOLETT-Fanshop oder Geschäftsstelle eines der dort aufliegenden DIDI-TICKETS ausfüllt, erhält eine Gratis-Eintrittskarte (freie Platz- und Tribünen-Wahl, ausgenommen VIP) für die vielleicht schon vorentscheidende Partie gegen die SV Ried am kommenden Samstag (18:00 Uhr). Für alle, die sich das Ausfüllen vor Ort sparen möchten, haben wir das DIDI-Ticket auch als Download bereitgestellt! Gemeinsam zum Sieg gegen Ried, gemeinsam auf die Jagd nach einem Europacupstartplatz, gemeinsam sind wir Austria Wien!   Die Aktion gilt ab sofort bis Freitag, 17:00 Uhr, in der Geschäftsstelle und bis Samstag, 15:00 Uhr, im GET VIOLETT-Fanshop!   Pro ausgefülltem Didi-Ticket erhält man 1 Matchkarte. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barablöse ist nicht möglich. Personen, die an der Aktion teilnehmen, sind damit einverstanden, dass die Wiener Austria die angegebenen Daten zu Marketingzwecken verwendet. Diese Zustimmung kann jederzeit widerrufen werden. Diese Daten werden zu keinem Zeitpunkt an Dritte übermittelt und jederzeit nach schriftlichem Verlangen von der Wiener Austria gelöscht. Infos über Didi Constantini Geburtstag: 30. Mai 1955 Geburtsort: Innsbruck Position: Trainer   Vereine als Aktiver (198 Bundesliga-Spiele, 5 Tore, 1 Meistertitel, 1 Cupsieg): FC Wacker Innsbruck LASK Linz Raika Innsbruck Kavalla (Griechenland) Raika Wels FavAC Wien Wiener Sportclub Stationen als Trainer Co-Trainer Ittihad Jeddah Co-Trainer Rapid Wien Nationaltrainer Österreich U-18 / U-21 / Co-Trainer Nationalteam Interimsnationaltrainer Österreich LASK Linz Admira Wacker FC Tirol FSV Mainz 05 / 2.Liga Deutschland Co-Trainer der Österreichischen Nationalmannschaft FK Austria Wien (Dez. 2001 – Mai 2002) Sportchef Austria Salzburg FC Kärnten Sportchef FC Kärnten FC Superfund

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle