28.01.2008, 00:00 Uhr

DIE WIENER AUSTRIA HAT EINEN WICHTIGEN SCHRITT IN RICHTUNG UEFA-CUP...

Die Wiener Austria hat einen wichtigen Schritt in Richtung UEFA-Cup...

Die Wiener Austria hat einen wichtigen Schritt in Richtung UEFA-Cup gemacht. Mit einem Doppelschlag in der zweiten Hälfte wurde gegen den RSC Altach alles klar gemacht, nun beträgt der Vorsprung auf den LASK, der ebenfalls um den dritten Tabellenplatz kämpft, zwei Punkte. Nur ein kleiner, in der Endabrechnung vielleicht aber sehr wichtiger Polster. Okotie gesperrt, Sulimani und Schiemer statt Lafata bzw. Sariyar – so begann Didi Constantini das Unternehmen „3 Punkte im Schnabelholz“. Lange Zeit merkte man die personellen Änderungen gegenüber dem 0:0 gegen Mattersburg nicht, die Austria tat sich wie vor einer Woche schwer, kam kaum zu Möglichkeiten. Bezeichnend, dass ein von Keeper Michl an die Latte abgefälschter Acimovic-Corner (26.) die einzige Halbchance von Violett in den ersten 45 Minuten war. Ansonsten blieb die zündende Idee gegen die eher defensiv orientierten Vorarlberger aus. Constantini reagierte sofort nach Pause, brachte für den angeschlagenen Gercaliu Sariyar und bereits nach 55 Minuten für Sulimani sowie Vachousek die beiden Stürmer Lafata und Aigner. Volles Offensivrisiko, das bald durch ein herrliches Tor von Joker Hannes Aigner belohnt wurde. Der Tiroler setzte zu einem unwiderstehlichen Solo an, ließ ein paar Altacher ins Leere fahren und behielt auch vor Michl die Nerven. Ein wunderschöner Treffer! Austria-Schlussmann Saso Fornezzi, der nach einem Leonardo-Foul eine blutige Kniewunde hatte, bewahrte mit einem Superreflex nach einem Kirchler-Kopfball seine Elf vor dem Ausgleich, fast im Gegenzug machte Fränkie Schiemer mit einem Kopfballtor nach einem Acimovic-Freistoß alles klar (77.).     Zwei Minuten vor dem Ende schlug nochmals einer der Joker aus einem Konter zu, Lafata verwertete nach idealer Acimovic-Vorlage, mit dem Schlusspfiff setzte Sanel Kuljic nach einem Solo noch einen zum 4:0 drauf. Auch ein wichtiger Treffer für das Torverhältnis, das nun auf +5 auf den LASK beträgt. Altach: Michl; Orman, Carreno (75., Mayer), Chinchilla, Kling; Hutwelker (86., Atav), Guem, Pamminger, Kirchler; Jaqua, Leonardo (68., Pfister). FK Austria MAGNA: Fornezzi; Standfest, Bak, Schiemer, Gercaliu (49., Sariyar); Sulimani (56., Aigner), Blanchard, Radomski, Vachousek (56., Lafata); Kuljic, Acimovic. Gelb: Leonardo, Carreno, Orman, Pamminger; Acimovic, Aigner. Tore: Aigner (71.), Schiemer (77.), Lafata (88.), Kuljic (90.). SR Lehner; 7.600.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 12 28
2. FC Red Bull Salzburg 12 25
3. SK Rapid Wien 12 22
4. FK Austria Wien 12 18
5. FC Flyeralarm Admira 12 18
6. LASK 12 16
7. CASHPOINT SCR Altach 12 16
8. RZ Pellets WAC 12 12
9. SV Mattersburg 12 7
10. SKN St. Pölten 12 2
» zur Gesamttabelle