17.04.2008, 00:00 Uhr

DIE WIENER AUSTRIA BESIEGT IM RÜCKSPIEL DER 1. QUALIFIKATIONSRUNDE...

Die Wiener Austria besiegt im Rückspiel der 1. Qualifikationsrunde...

Die Wiener Austria besiegt im Rückspiel der 1. Qualifikationsrunde für den UEFA-Cup Tobol Kostanay im Franz-Horr-Stadion mit 2:0 (1:0) und steigt mit einem Gesamtscore von 2:1 in die zweite Runde auf. Milenko Acimovic besorgte in Hälfte eins per Elfmeter das 1:0, Thomas Krammer fixierte mit seinem ersten Tor in Violett nach der Pause den Aufstieg für die Austria. Die Auslosung für die nächste Runde ist am Freitag, um 13 Uhr, in Nyon. Die Veilchen begannen gegen Tobol mit viel Schwung: In Minute zehn konnte Rubin Okotie in letzter Sekunde im Strafraum noch vom Ball getrennt werden und auch in der Folge brachte das Team von Karl Daxbacher die Kasachen mit flotten Kombinationen und etlichen gefährlichen Cornern von Eckballspezialist Sun Xiang immer wieder in Bedrängnis. Nach genau 27 Minuten wurde der Offensivdrang der Austria auch belohnt: Milenko Acimovic bediente Mario Bazina nach einem Freistoß mit einer hohen Flanke ideal in den Strafraum und da Irismetov den Ball mit der Hand ablenkte, zeigte Schiedsrichter Xistra ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt. Acimovic trat an, verlud Tormann Alexandr Petukhov und schob souverän zum 1:0 ein. Auch nach dieser Führung blieben die Violetten weiter tonangebend und kamen durch Bazina (32.) und einen Hattenberger-Gewaltschuss (34.) zu weiteren Möglichkeiten. Beinahe geklingelt hätte es danach in der 34. Minute, als Rubin Okotie den Ball wunderbar mitnahm, aber vom Fünfer leider verzog. Kurz vor dem Pausenpfiff dann die ganz große Chance auf das 2:0: Tarasenko streckte Acimovic mit einem Bodycheck im Strafraum nieder. Wieder trat unser Regisseur zum Elfmeter an, doch dieses Mal wartete Tobol-Schlussmman Petukhov eine Spur länger und konnte den Strafstoß knapp vor der Linie bändigen. Fazit der ersten Halbzeit: Zwei Elfmeter, eine ganz dicke Chance, die Marschrichtung stimmte. Die vor allem spielerisch starke Leistung gab viel Hoffung für den zweiten Durchgang. Diesen begannen die Veilchen, wie erhofft, weiter druckvoll und wurden schnell dafür belohnt! Nach einer Majstorovic-Flanke in den Strafraum köpfte Thomas Krammer zum vielumjubelten 2:0 ein (52.). Das reichte für den Aufstieg. Die Kasachen blieben zwar gefährlich, die besseren Chancen hatten aber weiter die Austrianer, die vor allem durch den überragenden Milenko Acimovic immer wieder nach vorne getrieben wurden. Unser unermüdlicher Mittelfeldmotor knallte zunächst in der 70. Minute einen Freistoß an die Latte und kurz darauf verhinderte Tobol-Keeper Petukhov nur mit einer Glanzparade, dass sich eine Ecke von Acimovic direkt ins Tor senkte. Schon zuvor musste Nurdauletov nach einer gelbroten Karte vom Platz (66.). Die Austria hatte die Kasachen danach stets im Griff, blieb im Konter immer gefährlich und brachte den 2:0-Erfolg souverän ins Trockene. Damit stehen die Veilchen, die mit dem neuen Partner Trünkel (Wiener Wurstspezialtäten) einen gelungenen Einstand im UEFA-Cup feierten, in der 2. Qualifikationsrunde. Die Interviews nach dem Spiel gibt es hier (Voraussichtlich) mögliche Gegner in der zweiten Qualifikationsrunde Young Boys Bern (SUI)            AC Bellinzona (SUI )            Legia Warsaw  (POL)             Lech Poznan  (POL)               MSK Zilina   (SVK)              ETO Györ     (HUN)            Georgia Tbilisi  (GEO) + ein weiteres Team Aufstellung FK Austria Wien Safar - Standfest, Bak, Schiemer, Majstorovic - Krammer, Hattenberger, Acimovic, Sun (69., Madl) - Bazina, Okotie (81., Topic). Aufstellung Tobol Kostanay Petukhov – Mukanov, Tarasenko, Irismetov, Nurdauletov – Baltiev, Kharabara (85. A. Petukhov II), Nurgaliyev (68. Yakovlev), Dimitrov, Zhumaskaliyev (91. Skorich) - Golban. Tore Acimovic (28./Elfmeter), Krammer (52.) Gelb-Rote Karte Nurdauletow (66./Foul) Gelbe Karten Hattenberger, Sun bzw. Tarasenko

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 11 25
2. FC Red Bull Salzburg 11 24
3. SK Rapid Wien 11 19
4. FK Austria Wien 11 18
5. FC Flyeralarm Admira 11 17
6. LASK 11 13
7. CASHPOINT SCR Altach 11 13
8. RZ Pellets WAC 11 12
9. SV Mattersburg 11 7
10. SKN St. Pölten 11 2
» zur Gesamttabelle