27.10.2008, 00:00 Uhr

DIE SENSATION IM ÖFB-STIEGL-CUP IST PERFEKT! DIE AUSTRIA...

Die Sensation im ÖFB-Stiegl-Cup ist perfekt! Die Austria...

Die Sensation im ÖFB-Stiegl-Cup ist perfekt! Die Austria Amateure haben Red Bull Salzburg  aus dem Bewerb geworfen. Dank Toren von Alexander Schriebl in der ersten Hälfte und Dragan Dimic, der die "Amas" mit seinem Goldtreffer in der 91. Minute in Ekstase versetzte, kickten Austrias Jungveilchen die Bullen wie schon vor drei Jahren aus dem Pokalbewerb. Die erste Hälfte in Salzburg ist schnell erzählt: Die Hausherren drückten in Wals-Siezenheim von Beginn weg ordentlich aufs Tempo, aber die Amateure standen clever und ließen wenig sehenswerte Strafraumaktionen der Bullen zu. In der 19. Minute konnte sich Youngster Heinz Lindner im Tor der „Amas“ erstmals wirklich auszeichnen, als Ngwat-Mahop nach schönem Doppelpass mit Ex-Veilchen Vladimir Janocko allein am talentierten Amateure-Schlussmann scheiterte. Dennoch war es der große Favorit, der zunächst "planmäßig" in Führung ging: Nach einer Traoui-Tchoyi-Kombination schob Ernst Öbster das Leder an Lindner vorbei ins rechte Eck (43.). Kurz später atmete die violette Bank durch, als ein unglückliches Handspiel von Dragan Dimic im Strafraum zum Glück vom Schiedsrichter nicht geandet wurde. Die Truppe von Trainer Thomas Janeschitz ließ aber nach diesem Rückstand nicht lange auf eine Reaktion warten. Nach einer Unachtsamkeit der Bullen war es ausgerechnet Alexander Schriebl, der seinerzeit noch für den Vorgängerklub Austria Salzburg gespielt hatte, der aus 16 Metern in der 45. Minute den Ausgleich besorgte. So wie im ersten Durchgang überzeugten die Amateure auch in Hälfte zwei vom Anpfiff weg durch eine aufopfernde kämpferische und läuferische Leistung, ließen Salzburg anlaufen und fuhren ein ums andere Mal kluge, schön gespielte Konter. Bezeichnend für das Selbstvertrauen der „Amas“ war besonders die 75. Minute: Nach einer Traumkombination kam der Ball zu Stürmer Lukas Mössner, der das Leder mit der Ferse übernahm, aber leider nur an die Querlatte schoss! Als in der 91. Minute alles bereits mit einer Verlängerung rechnete, war es Dragan Dimic, der die jungen Violetten in totale Euphorie versetzte. Der violette Filigrantechniker setzte sich auf der Seite durch, narrte gleich drei Salzburger Verteidiger sowie Tormann Heinz Arzberger und schoss zum von der violetten Bank viel umjubelten Siegtreffer ein! Damit wiederholte sich das violette Märchen fast drei Jahre genau nach dem ersten Erfolg der Jungveilchen (damals daheim im Horr-Stadion) in Salzburg ein weiteres Mal und die Austria Amateure stehen, wie die violette Kampfmannschaft, unter den acht besten Teams in Österreich, dem ÖFB-Cup-Viertelfinale. Aufstellung Austria Amateure: Lindner - Harrer, Ramsebner, Korsos, Leovac - Haselberger, Metz, Schriebl - Sand (65., Bichelhuber), Mössner, Dimic

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle