13.10.2008, 00:00 Uhr

DIE LETZTEN DER KNAPP 12.000 TICKETS FÜR DAS DERBY GEGEN RAPID AM...

Die letzten der knapp 12.000 Tickets für das Derby gegen Rapid am...

Die letzten der knapp 12.000 Tickets für das Derby gegen Rapid am Dienstag (20:30 Uhr) im Horr-Stadion werden heute im GET VIOLETT Fanshop und in der Geschäftsstelle verkauft. Damit darf sich die Wiener Austria über ein ausverkauftes Haus freuen. AG-Vorstand Markus Kraetschmer hofft für das 287. Wiener Derby vor allem auf eines: „Ein Fußballfest auf dem Rasen!“ Dafür, dass es auch rund um diesen Schlager zu keinen Ausschreitungen kommt, haben die Violetten alles Mögliche getan: „Wir haben mit 660 Polizisten und Ordnern das größte Sicherheitsaufkommen im Horr-Stadion, dass es hier jemals gab. Die Anfahrtswege der gegnerischen Fangruppen wurden in Absprache mit der Polizei getrennt und die Videoüberwachung noch einmal deutlich ausgeweitet. Von unserer Seite wurden alle Maßnahmen getroffen.“ Auch Trainer Karl Daxbacher selbst ließ es sich nicht nehmen, noch einmal einen eingehenden Appell an die Fangruppen zu richten: „Beide Fanlager sollen vor allem ihr Team unterstützen und anfeuern. Diese gewaltfreie Rivalität belebt sogar den Fußball. Alles andere hat aber nichts am Fußballplatz verloren!“ Nicht nur sportlich steht für den Austria-Coach am Dienstag aber einiges auf dem Spiel: „Jeder meiner Spieler muss sich verinnerlichen, was diese ganz besondere Partie für unsere Fans bedeutet. Eine Niederlage im Derby ist für jeden Fan eine persönliche Schmach und dessen muss sich die Mannschaft bewusst sein. Wir müssen unseren Anhängern zeigen, dass wir dieses Spiel unter allen Umständen gewinnen wollen. Dafür sind hundert Prozent Einsatz, Herz und Leidenschaft gefragt. Nach den letzten schwachen Vorstellungen sind wir ihnen das schuldig.“ Für AG-Vorstand Thomas Parits reicht ein Blick auf die Tabelle, um die Wichtigkeit dieses Derbies hervorzustreichen: „Es ist eine ganz einfache Rechnung. Gewinnen wir, liegen wir nur zwei Punkte hinter Rapid, bei einer Niederlage wären es bereits acht Zähler Rückstand und genau deswegen müssen wir uns neunzig Minuten absolut aufopfern und für einen Sieg zerreißen. Reicht es am Ende nicht, können wir uns zumindest keinen Vorwurf machen, nicht alles probiert zu haben.“ Die Favoritenrollen sind in diesem Duell der Stadtrivalen für Daxbacher klar verteilt: „Nimmt man die letzten Ergebnisse her, geht Rapid als Favorit ins dieses Match. Es wird eine schwierige Aufgabe, die aber gleichzeitig auch eine große Chance ist, unsere Fans zu versöhnen und wir werden alles daran setzen, diese auch zu nützen.“ Aufgrund des ausverkauften Hauses und des Feierabendverkehrs bitten wir alle Austria-Fans noch einmal eindringlich, bevorzugt auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurückzugreifen und so früh wir möglich anzureisen, um wirklich rechtzeitig zum Anpfiff im Stadion zu sein. Link: Alle weiteren wichtigen Informationen zum Wiener Derby

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle