23.01.2008, 00:00 Uhr

DIE ERSTE GROßE ÜBERRASCHUNG GAB ES BEIM SPIEL DER 27....

Die erste große Überraschung gab es beim Spiel der 27....

Die erste große Überraschung gab es beim Spiel der 27. Red-Zac-Liga-Runde der Austria Amateure gegen die Red Bull Juniors schon vor dem Anpfiff: Der erst 15-jährige Akademiker David Alaba feierte sein Debüt bei den Austria Amateuren. Damit ist das Austria-Talent der jüngste Spieler, der jemals für eine Austria-Profimannschaft aufgelaufen ist. Die Partie selbst begann alles andere als glücklich, denn nach der ersten echten Aktion stand es bereits 1:0 für die Gäste: Marin Matos flankte von rechts in den Strafraum und Marco Vujic sorgte per Kopf in der 2. Minute für die frühe Führung des Gäste. Die Amateure ließen sich davon aber wenig beeindrucken und spielten munter in Richtung des Tores von Salzburg-Schlussmann Wolfgang Schober, der in der 10. Minute mit einem Netzer-Fallrückzieher erstmals geprüft wurde. Kurz darauf hatten die Jungveilchen allerdings Riesenglück, weil Vujic einen wunderschönen Querpass von Ernst Öbster, der zuvor bei einem Solo gleich drei Austrianer aussteigen ließ, aus drei Metern alleinstehend nur die linke Stange traf. Nach knapp einer halben Stunde verabsäumte es Thomas Salamon den zu diesem Zeitpunkt trotzdem verdienten Ausgleich zu erzielen, als er eine Idealvorlage von Netzer weit über das Tor knallte. Diese Nachlässigkeit sollte noch bestraft werden, denn der groß aufspielende Ernst Öbster nahm sich nur Sekunden darauf aus gut 30 Metern ein Herz und bezwang mit einem Traumtor Amateure-Keeper Bartolomej Kuru, der eine Spur zu weit vor dem Tor postiert war (30.) Noch vor der Pause vergab die Janeschitz-Truppe zwei ganz große Sitzer auf den Anschlusstreffer. Zuerst tauchte Unverdorben vor den Tor auf, der aber nach dem bereits ausgespielten Salzburg-Tormann einen Hacken zuviel machte, sodass sein Schuss auf das leer Tor in letzter Sekunde noch von einem gegnerischen Verteidiger abgeblockt werden konnte (32.). In der 40. Minute klärte Kitzbichler nach einem Ramsebner-Kopfball auf der Linie, nachdem Schober bereits wieder geschlagen gewesen wäre.   In der zweiten Hälfte, in der Udo Siebenhandl für den leicht verletzten Bartolomej Kuru ins Tor kam, ging es in einer ähnlichen Tonart weiter, denn vom Wiederanpfiff weg spielten nur mehr die Amateure. Mit einer unglaublichen Bissigkeit und Aggressivität schnürten sie die Jungbullen in der eigenen Hälfte ein. Besonders über die Flanken rissen sie ihre Verteidigung immer wieder auf und deuteten erstmals mit einem guten Kopfball von Phillipp Netzer an, dass der Wille zum Umschwung ungebrochen vorhanden war. Speziell Youngster David Alaba legte seinen anfänglichen Respekt ab und ließ bei etlichen klugen Pässen sein großes Talent aufblitzen. Die große Chance zur möglichen Wende versagte wie schon zuletzt in Schwadorf der Mann in Schwarz. Nach etwas mehr als einer Stunde übersah Schiedsrichter Michael Robitsch ein klares Handspiel eines Salzburgers im Strafraum und verwehrte den Veilchen damit einen absolut gerechtfertigten Elfmeter. Dem Druck der „Amas“ tat dies aber keinen Abbruch und in der 75. Minute war es wieder Harald Unverdorben, der eine Maßflanke von links durch Paul Bichelhuber nur um Zentimeter über die Latte setzte. Dass die bis dahin im zweiten Durchgang völlig farblosen Red Bull Juniors an diesem Abend anscheinend die cleverere Mannschaft waren, bewiesen sie kurz vor dem Abpfiff, als sie durch einen Obermair-Kopfball noch auf 3:0 erhöhten (88.). Der späte Anschlusstreffer durch Christian Ramsebner (91.) bewies zwar den Kampfgeist der Austria-Youngsters, der aber leider nichts mehr an der 1:3-Niederlage ändern konnte. Aufstellung FK Austria MAGNA Amateure: Kuru* (46. Siebenhandl) – Weiss*, Ramsebner*, Ulmer, Majstorovic,  – Bichelhuber*, Suchard (75., Haselberger*), Netzer, Alaba* - Salamon* (62. Felix*), Unverdorben* Tore: Ramsebner (91.) bzw. Vujic (19.), Öbster (30.), Obermair (88.) Gelbe Karten: Netzer, Ramsebner bzw. keine

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 15 34
2. SK Puntigamer Sturm Graz 15 32
3. SK Rapid Wien 15 29
4. FC Flyeralarm Admira 15 22
5. LASK 15 20
6. FK Austria Wien 15 19
7. CASHPOINT SCR Altach 15 16
8. RZ Pellets WAC 15 14
9. SV Mattersburg 15 14
10. SKN St. Pölten 15 4
» zur Gesamttabelle