10.09.2008, 00:00 Uhr

DIE BESTE ARBEIT BEGINNT BEKANNTLICH AN DER BASIS. GENAU AUS DIESEM GRUND...

Die beste Arbeit beginnt bekanntlich an der Basis. Genau aus diesem Grund...

Die beste Arbeit beginnt bekanntlich an der Basis. Genau aus diesem Grund fanden sich vergangene Woche Austrias-Nachwuchschef Ralf Muhr, Nachwuchskoordinator Christoph Glatzer und drei weitere Jugendtrainer der Violetten in der Volksschule Wien 10 Neilreichgasse ein, um mit zwei Klassen in ihren Turnstunden ein ganz individuelles Fußballtraining zu absolvieren. Die Kids waren bei den zahlreichen Ball- und Koordinationsübungen sofort Feuer und Flamme. Unter der Anleitung der Austria-Nachwuchscoaches oder „echten Trainern“, wie sie die Schüler gleich ehrfurchtsvoll nannten, bewiesen die Burschen und Mädchen der 3. und 4. Klasse viel Geschick. Manche Nachwuchsfußballer, die derzeit ihre Fußballschuhe noch bei Wienerfeld, Ankerbrot, den Wiener Linien oder dem FavAC schnüren, wussten dabei gleich so gut zu gefallen, dass sie schon bald zu einem Probetraining beim violetten Nachwuchs geladen werden. Eine Win-Win-Situation also für die Schule, die jungen Fußballer und die Wiener Austria, wobei das erst ein Startschuss war. In den kommenden Wochen und Monaten werden die violetten Betreuer noch zahlreiche andere Volkschulen in Wien Favoriten besuchen, die sich bei diesem offiziellen Projekt über den Wiener Stadtschulrat um dieses Highlight mit den professionellen Nachwuchstrainern der Veilchen beworben haben. Die Wiener Austria macht also schon jetzt mobil in Wien 10 und im kommenden Herbst wird das zukünftige Austria-Schulzentrum, der Campus Wien Wendstadtgasse (inklusive Austria-Akademie), endgültig aus der Taufe gehoben.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle