09.05.2008, 00:00 Uhr

DER FK AUSTRIA WIEN HOLTE IN DER ERSTEN RUNDE DER SAISON 08 / 09 GEGEN...

Der FK Austria Wien holte in der ersten Runde der Saison 08 / 09 gegen...

Der FK Austria Wien holte in der ersten Runde der Saison 08 / 09 gegen Austria Kärnten dank einer starken Schlussphase doch noch ein 1:1-Remis. Nach dem Ausgleich von Milenko Acimovic per Elfmeter in Hälfte zwei vergaben die Veilchen trotz Corner-Serien leider sämtliche Chancen auf einen Sieg. Die Frohbotschaft beim Saisonauftakt gegen Austria Kärnten gab es bereits vor Spielbeginn. Das Horr-Stadion war bereits zum Anpfiff mit 8.000 Zuschauern völlig ausverkauft und mehr als 200 Fans mussten sogar wieder nach Hause geschickt werden – ein toller Saisonstart, herzlichen Dank an die Austria-Familie! Zunächst also Euphorie pur am Verteilerkreis. Das Spiel selbst wurde in der ersten Hälfte der Traumkulisse allerdings leider nur selten gerecht. Bis auf einem Bak-Kopfball nach einem Corner von Milenko Acimovic (6.) begannen die Veilchen sehr passiv und fanden nur schwer ins Spiel. Besser machten es die Kärntner, die speziell in der Startphase aggressiver wirkten. Wolfgang Mair prüfte Austria-Schlussmann Szabolcs Safar in Minute acht mit einem Schuss aus spitzem Winkel und kurz darauf stand es bereits 1:0 für die Gäste. Nach einem Eckball von Zlatko Junuzovic war es Carlos Chaile, der per Kopf zur Führung für die Klagenfurter traf. In der Folge bekamen die Violetten das Spiel zwar besser in den Griff und erarbeiteten sich ein klares Übergewicht, dennoch blieben violetten Torchancen vor der Pause Mangelware! Nach dem Seitenwechsel startete die Austria mit mehr Dampf und deutete durch einen Freistoß von Neuzugang Xiang Sun erstmals ihre Gefährlichkeit an (47.). Beim zweiten Versuch in der 61. Minute sauste sein Schuss aus gut 30 Metern nur wenige Zentimeter am rechten Eck vorbei. Speziell mit der Einwechslung von Rubin Okotie kam gegen Ende der Partie noch mehr Schwung ins Spiel der Veilchen und Okotie war es auch, der in der 77. Minute in den Strafraum zog und von Kärntens Chaile im Strafraum gelegt wurde. Schiedsrichter Oliver Drachta entschied zu Recht auf Elfmeter und Milenko Acimovic verwandelte staubtrocken zum 1:1-Ausgleich. Für die Violetten war das der Startpfiff zu einer totalen Schlussoffensive. Nur eine Minute nach dem 1:1 knallte Okotie das Leder volley an die Querlatte (79.) und auch Phillipp Netzer hatte die große Chance zur Führung, als er den Ball von der Strafraumgrenze völlig freistehend über das Tor setzte (83.). Die größte Chance zum Last-Minute-Sieg vereitelte schließlich Kärnten-Schlussmann Schranz, als er nach einem Eckball einen Okotie-Kopfball mit einer sensationellen Parade gerade noch über die Latte drehte (84.). Trotz dieser Schlussoffensive endete die Partie aber insgesamt mit einem gerechten Remis, da die Kärntner abgesehen von der letzten starken Viertelstunde der Austria einen beherzten Kampf lieferten. Resümee: Bei den Violetten gibt es noch viel Luft nach oben, auch wenn der Schlusssprint der Daxbacher-Truppe in Ansätzen zeigte, was alles in der Mannschaft steckt! Aufstellung des FK Austria Wien Safar – Standfest, Schiemer, Bak, Sun – Sulimani (65., Krammer), Blanchard, Hattenberger (46., Netzer), Acimovic – Bazina, Lafata (55., Okotie). Tore Acimovic (78.) bzw. Chaile (17.) Gelbe Karten Acimovic bzw. Bubenik, Prawda, Chaile Die Interviews nach dem Spiel

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle