28.05.2008, 00:00 Uhr

DAS SOMMERMÄRCHEN DER NATIONALMANNSCHAFT IST LÄNGST VORBEI,...

Das Sommermärchen der Nationalmannschaft ist längst vorbei,...

Das Sommermärchen der Nationalmannschaft ist längst vorbei, schön langsam rücken die Klubs der Bundesliga wieder in das Rampenlicht der Medien. Der FK Austria Wien wird ab heute Quartier im Trainingslager in Flachau beziehen und dabei wie im Vorjahr bestimmt auch wieder perfekte Bedingungen vorfinden. Bis nächsten Samstag will Trainer Karl Daxbacher bei mindestens zwei Einheiten pro Tag sowie drei Vorbereitungsspielen einen weiteren Grundstein für die neue Saison legen. Im Hotel Lacknerhof hat bereits im letzten Jahr alles perfekt geklappt und man hat sich dort sehr wohl gefühlt, darum fiel die Entscheidung abermals zugunsten der Salzburger aus, die sich im Vorfeld wieder sehr bemüht um uns haben. Auch die kurzen Wege zwischen Hotel und Sportplatz sind optimal, damit kann man sich auf das Wesentliche konzentrieren. Bereits in den ersten Einheiten wird deutlich erkennbar sein, worauf Daxbacher in den verbleibenden zweieinhalb Wochen bis zum Saisonstart Wert legen wird: „Wir werden viel im technisch-taktischen Bereich arbeiten, Laufwege optimieren, an der Ballsicherheit feilen und es muss sich ein Stamm herauskristallisieren.“ Doch auch die konditionellen Grundlagen wie Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer werden nicht zu kurz kommen. „Wir werden die richtige Mischung finden“, sagt Daxbacher und kündigt die eine oder andere Einheit „mit hoher Intensität“ an. Neben der physischen Arbeit liegt ein weiterer Schwerpunkt auch in der intensiven Kommunikation mit seinen Profis. „Ich werde in der Woche auch die Zeit nutzen, um Einzelgespräche zu führen, um den Spielern auch meine Philosophie zu vermitteln“, teilt der Coach mit. Seine Mannschaft soll seine Strategie verinnerlichen, die lautet: Agieren statt reagieren! „Wir wollen versuchen, immer auf Sieg zu spielen und nicht in erster Linie auf zu Null. Ich will, dass alle offensiv orientiert sind und sich etwas trauen und nicht unbedingt nur auf Absicherung aus sind.“ Viel Arbeit wartet also auf den Kader, der am Donnerstag noch mit Teamspieler Joachim Standfest verstärkt wird (Polens Jacek Bak hat noch zwei Tage länger frei), dazu könnte noch die eine oder andere Verstärkung nach Flachau nachkommen. Im Trainingslager selber sind vier Spiele: 20. Juni, 18 Uhr, in Altmünster gegen Altmünster 22. Juni, 17 Uhr, in Bergheim gegen Dnjeprpetrowsk 25. Juni, 17:30 Uhr, in Seekirchen gegen Farul Constanta (Rum) 28. Juni, 16:30 Uhr, in Bischofshofen gegen Saturn Moskau

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle