02.04.2008, 00:00 Uhr

BEREITS AM SAMSTAG (16:00 UHR) TREFFEN DIE AUSTRIA AMATEURE IN DER 1....

Bereits am Samstag (16:00 Uhr) treffen die Austria Amateure in der 1....

Bereits am Samstag (16:00 Uhr) treffen die Austria Amateure in der 1. Runde des ÖFB-Cups auf WSG Wattens. Die Jungveilchen brachen bereits am Freitagvormittag Richtung Tirol auf, um auch gegen den Westligisten eine ideale Vorbereitung gewährleisten zu können. Amateure-Trainer Thomas Janeschitz freut sich schon sehr auf das Duell mit Wattens-Spielertrainer Roland Kirchler und dessen "Co" Robert Wazinger. Mit beiden spielte er Mitte der 90er einige Jahre in Innsbruck. Dass Roland Kirchler, der vergangene Saison bei Altach in der Bundesliga noch zu den absoluten Leistungsträgern zählte, auch wirklich das Trikot überstreifen wird, steht für Janeschitz außer Frage: „Solch eine Partie würde er sich nie entgehen lassen.“ Aber auch ganz abgesehen vom prominenten Coach ist Wackers Kader mit einigen namhaften Haudegen gespickt. Ex-Altacher und Defensivallrounder Oliver Schnellrieder verstärkt Wattens ebenso wie Stürmer Christian Kellner, der durch die violette Nachwuchsschule ging und es immerhin auf 65 Pflichtspiele bei den Veilchen brachte. Gemeinsam mit dem ehemaligen Austria-Lustenau-Goalgetter Armin Hobel, der in der Ersten Liga gleich 21 Mal netzte, bildet Kellner das nicht zu unterschätzende Sturmduo der Tiroler. Besonders Hobel scheint noch gut in Schuss zu sein. In den bisherigen drei Partien in der Regionalliga West erzielte er für den Aufsteiger aus der Landesliga, der diese Saison bereits wieder zu den Titelkandidaten zählt, nicht weniger als 10 Treffer. Die „Amas“ sind also gewarnt und dennoch hofft Janeschitz auf eine starke Vorstellung seiner Truppe: „In den bisherigen Auswärtsspielen haben wir immer gute Leistungen abgeliefert. Sicher ist Wattens ein gefährlicher Gegner, aber insgesamt haben wir sicher die bessere Mannschaft und das müssen wir am Samstag auch beweisen.“ Was die Aufstellung angeht, könnte es das eine oder andere Experiment geben, sicher ist aber bisher nur, dass wie schon gegen Wacker Innsbruck, Youngster Heinz Lindner das Tor hüten wird, da Markus Böcskör aufgrund der Verletzung von Szabolcs Safar mit der Kampfmannschaft zum Cup-Spiel nach Bad Aussee mitreist. Ob auf das Team von Karl Daxbacher oder die Amateure die schwierigere Aufgabe wartet, ist für Janeschitz schwierig zu beantworten: „Wattens spielt vorne mit und ist psychologisch sicher mehr auf der Höhe als der Erste-Liga-Absteiger Aussee. Die bekannteren Spieler hat zwar sicher unser Gegner, aber im Cup kann bekanntlich immer etwas passieren. Da kommt es nicht nur auf prominente Namen an.“ Das beste Beispiel dafür lieferte Thomas Janeschitz bei seinem Titelgewinn als Spieler mit dem Kremser SC in der Saison 1987/88 übrigens selbst. Mit einem Tor in den Finalspielen (2:0, 1:3) gegen Wacker Innsbruck war der nunmehrige Amateure-Trainer maßgeblich daran beteiligt, dass erstmals seit Wiedereinführung des Pokal-Bewerbs ein Verein aus der zweiten österreichischen Spielklasse diesen Bewerb gewinnen konnte.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle