15.10.2008, 00:00 Uhr

AUTSCH, DAS SCHMERZT! RED BULL SALZBURG DEMONSTRIERTE ZUM AUFTAKT DER 16....

Autsch, das schmerzt! Red Bull Salzburg demonstrierte zum Auftakt der 16....

Autsch, das schmerzt! Red Bull Salzburg demonstrierte zum Auftakt der 16. Runde seine Stärke. Sehr zum Leidwesen der Wiener Austria, die beim 1:5 auf dem Kunstrasen der Bullen-Arena ziemlich hart auf den Boden der Realität gefallen ist. Und dabei ging es Schlag auf Schlag:  - Bereits nach etwas mehr als drei Minuten war die Taktik über den Haufen geworfen, da traf Marc Janko nach einer Bodnar-Flanke von rechts per Kopf zum 1:0. - Schon in der 12. Minute das zweite Tor des Teamstürmers, diesmal konnte Tchoyi von links ungehindert zur Mitte flanken, Janko traf aus kurzer Distanz. Ein Turboschock, von dem sich Violett nicht erholte. Auch die Umstellungen (Dragovic statt Madl, Majstorovic statt Suttner und Krammer statt Sulimani) haben nach den Niederlagen gegen Ried und Sturm nicht den gewünschten Umschwung gebracht. Nachdem ein Tor von Rubin Okotie wegen Abseitsstellung nicht gegeben wurde (26.), machte Robin Nelisse für Salzburg mit dem 3:0 nach 34 Minuten alles klar, abermals kam der Assist von mit einer Flanke von rechts von Bodnar. Drei sehr ähnliche Treffer, bei denen jeweils die Zuordnung in der Verteidigung nicht passte. Etwas Hoffnung keimte noch kurz vor der Pause auf, weil Milenko Acimovic (Bild) ein Blanchard-Zuspiel zum 1:3 abschloss (41.). Aber Marc Janko narrte unsere Defensive an diesem Abend noch ein drittes Mal, köpfte nach einem Eckball zu seinem 20. Saisontor zum 4:1 ein (54.), Karel Pitak stellte kurz vor dem Ende sogar noch auf 5:1 (88.). Das Endresultat hätte auch ganz anders lauten können, denn Möglichkeiten auf eine Ergebniskorrektur gab es auf beiden Seiten, an der Dominanz des Titelfavoriten gab es aber nie etwas zu rütteln. Für Salzburg der zehnte Heimsieg in Serie und der siebente en suite in der Meisterschaft. Die Tabellenspitze ist für uns damit außer Sichtweite, der Rückstand beträgt vor dem Derby am Dienstag bereits acht Punkte. Nach dem dritten K.o. brauchen wir dringend ein Erfolgserlebnis. Red Bull: Arzberger; Bodnar, Sekagya (46., Dudic), Meyer, Gercaliu; Pitak, Leitgeb, Tchoyi; Zickler (66., Kovac), Janko (79., Aufhauser), Nelisse.   FK Austria Wien: Safar; Standfest (46., Madl), Bak, Schiemer, Majstorovic; Krammer (73., Sulimani), Blanchard, Dragovic, Acimovic; Okotie, Bazina. Gelb: Janko; Krammer, Madl, Schiemer. Tore: Janko (4., 12., 54.), Nelisse (34.), Pitak (88.); Acimovic (41.). SR Schörgenhofer; 16.500.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle