10.08.2008, 00:00 Uhr

AUSTRIAS ALTER UND NEUER PRÄSIDENT, WOLFGANG KATZIAN, DER MIT EINER...

Austrias alter und neuer Präsident, Wolfgang Katzian, der mit einer...

Austrias alter und neuer Präsident, Wolfgang Katzian, der mit einer überwältigenden Mehrheit von knapp 97 Prozent Zustimmung für die nächsten vier Jahre wieder gewählt wurde, fasste eine gelungene Generalversammlung des FK Austria Wien am Mittwochabend treffend zusammen: „Im vergangenen Jahr wurden in vielen Bereichen entscheidende Weichen für eine erfolgreiche violette Zukunft gelegt und auch im kommenden Jahr dürfen sich alle Austrianer auf einige neue Highlights freuen!“ Wirtschaftlich kann die Wiener Austria mit einem Umsatz von über 21 Millionen Euro bei einem Gewinn von rund einer Million Euro für die abgelaufene Saison 2007/08 eine erfreuliche Bilanz ziehen. Die Strukturreform wurde mit der Auslagerung des Spielbetriebs in eine nicht börsennotierte Aktiengesellschaft erfolgreich abgeschlossen. Mit der Gründung der AG (sowie den beiden 100 %igen Tochtergesellschaften Gastro- und Merchandising GmbH). stellte die Wiener Austria auch die Weichen für einen Ausbau der Infrastruktur rund um das Franz-Horr-Stadion. Auch dank dieser neuen Gesellschaftsstruktur soll die Austria, die nach derzeitigem Stand bereits auf eine breite Basis von über 60 Sponsoren zurückgreifen kann, zukünftig für neue Partner noch interessanter werden. Dabei ist man, so AG-Vorstand Markus Kraetschmer, trotz der veritablen Wirtschaftskrise „auf  Schiene.“ Ins selbe Horn bläst auch Präsident Wolfgang Katzian: „Wir wollen auch diese Saison wieder unbedingt im ersten Anlauf die Lizenz erhalten und ich bin, auch wenn wir, wie im Vorjahr, zu diesem Zeitpunkt noch keine Namen nennen können, diesbezüglich trotz der erschwerten Rahmenbedingungen sehr optimistisch.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle