24.09.2008, 00:00 Uhr

2:2, 0:0. ZWEI SPIELE GEGEN KAPFENBERG IN DIESER SAISON, BEIDE MALE KEIN...

2:2, 0:0. Zwei Spiele gegen Kapfenberg in dieser Saison, beide Male kein...

2:2, 0:0. Zwei Spiele gegen Kapfenberg in dieser Saison, beide Male kein Sieg. Gegen einen Aufsteiger. Das ärgert, auch wenn der Liga-Neuling oft den (unbewußten psychischen) Bonus in sich herum trägt, dass er im Jahr eins nach dem Aufstieg alles niederreissen kann. Am Samstag soll das Warten auf den ersten Meisterschaftssieg in dieser Saison über Kapfenberg ein Ende haben. Die Steirer haben sich allerdings selber eine breite Brust verschafft. Vergangenes Wochenende fügten sie Titelfavorit Salzburg eine 2:5-Heimniederlage zu, das Selbstvertrauen bei den „Falken“ wird passen. Aber auch bei uns, wie AG-Vorstand Thomas Parits überzeugt ist: „Unsere Defensivleistungen passen wieder, immerhin haben wir aus den letzten drei Spielen nur einen Gegentreffer kassiert, vorne fünf Mal getroffen und sieben Punkte gemacht.“ In dieser Tonart soll es in Kapfenberg weiteregehen. „Wir wollen den Anschluß an die Konkurrenz wahren, also müssen wir punkten“, so Parits weiter. Der Überraschungserfolg bei den Red Bullen kommt für Violett gerade recht, mit Sicherheit wird den Underdog jetzt keiner unterschätzen. „Wir sind ausreichend gewarnt“, erklärt der Sport-Vorstand, der den zweiten Schritt nicht vor dem ersten machen möchte. Nämlich, bereits jetzt eine Hochrechnung für die letzten drei Spiele vor der Winterpause zu machen. „Ich denke darüber nicht nach, wieviele Punkte es werden können. Wichtig ist, dass wir in Kapfenberg alles daran setzen, um dort erfolgreich zu spielen.“ Vom Kader her dürfte alles gleich wie am vergangenen Wochenende sein. Hattenberger und Schiemer sind weiterhin verletzt, Okotie, der unter der Woche wegen einer Verkühlung kurz fehlte, ist wieder fit.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle