24.07.2007, 00:00 Uhr

VERLETZTE & GESPERRTE SPIELER VERLETZUNGSBEDINGT FEHLEN THOMAS...

Verletzte & gesperrte Spieler Verletzungsbedingt fehlen Thomas...

Verletzte & gesperrte Spieler Verletzungsbedingt fehlen Thomas Pichlmann (Muskelfaserriss), Szabolcs Safar (Rückenprobleme), Jocelyn Blanchard (Oberschenkelzerrung), Joachim Standfest, Emin Sulimani (beide krank), Stepan Vachousek (OP im Kniegelenk) und Arek Radomski (Kreuzbandriss). Fraglich sind Saso Fornezzi (Magen-Darm-Virus), Ronald Gercaliu (Beckenprobleme), Wolfgang Mair (Muskelverhärtung im Oberschenkel) und Andi Lasnik (Adduktorenprobleme), . Gesperrt ist Yüksel Sariyar, nach der nächsten gelben Karte wären Hannes Aigner & Jacek Bak gesperrt. Karten-Vorverkauf Restkarten gibt es am Sonntag an den Kassen beim Horr-Stadion ab 11 Uhr. Aus Sicherheitsgründen wurden lediglich 11.000 Karten aufgelegt, 2.300 sind an den SK Rapid gegangen. Ehrung für den Herbstmeister-Titel Vor dem Ankick des Derby werden Ligavorstand Georg Pangl und Henrik Kasteel, der Marketing-Leiter und Mitglied der Konzerngeschäftsführung des Bewerbsponsors T-Mobile ist, uns als Herbstmeister ehren. Wir erhalten den Pokal erstmals wieder seit der Saison 2002/03.   Große Sicherheitsvorkehrungen rund um das Spiel Die Stadiontore werden um 13:30 Uhr geöffnet, vor dem Sektor der Rapid-Fans bei der Osttribüne werden drei strenge Sicherheitskontrollen durchgeführt: 1.) Die persönliche Kontrolle: Wie schon beim Derby im Oktober werden Rapid-Ordner selber bei den Eingängen stehen und Proben bei den Karten durchführen, die nur personalisiert in der Rapid-Geschäftsstelle ausgegeben werden durften. 2.) Alle müssen danach durch die Drehkreuze 3.) Jeder muss sich einer Leibesvisitation unterziehen Das Stadion wird von Samstag auf Sonntag auch in der Nacht von einem Sicherheitsdienst mit Hundestaffel bewacht. Das Sicherheitspersonal wird auf das Maximum aufgestockt (300 Exekutivbeamte, 180 vom privaten Sicherheitsdienst), damit wurde die Anzahl gegenüber üblichen Bundesliga-Spielen verdoppelt. Zusätzlich zu diesem verstärkten Sicherheitsaufgebot kommen alle Besucher des Horr-Stadions schon seit einiger Zeit in den Genuss eines noch stärkeren Sicherheitsgefühls. Dank einer der modernsten Video-Überwachungsanlagen (10 Kameras sichern 24 Stunden das gesamte Areal) Europas können wir einen noch angenehmeren Match-Besuch bieten.