07.01.2007, 00:00 Uhr

TRAINER GEORG ZELLHOFER FEHLTE BEI DER HEUTIGEN PRESSEKONFERENZ, DIE...

Trainer Georg Zellhofer fehlte bei der heutigen Pressekonferenz, die...

Trainer Georg Zellhofer fehlte bei der heutigen Pressekonferenz, die routinemäßig im Hinblick auf das Altach-Spiel abgehalten wurde. Ebenso routinemäßig hatte er wegen seiner zu Jahresbeginn aufgetretenen Herzrhythmusprobleme einen Nachuntersuchungstermin im Linzer AKH. Am Samstag wird er aber schon wieder das Abschlußtraining leiten, am Sonntag gegen die Vorarlberger auf der Bank sitzen. Somit gab General Manager Thomas Parits den Journalisten bereitwillig Auskunft zur Lage der Nation. Sehr unzufrieden war er mit den zuletzt erbrachten Leistungen. "Die letzten drei Spiele waren nicht befriedigend, schon gar nicht, was die herausgespielten Chancen betrifft. Und dann haben wir gegen Sturm und Ried auch noch Geschenke verteilt - das war einer Austria nicht würdig." Parits hat diese Dinge natürlich auch mit Zellhofer besprochen, bereits gegen Altach will er eine deutliche Leistungssteigerung sehen. Bei dieser Partie wird es für einige wohl das letzte "Hipp-hipp, hurra!" im Austria-Trikot geben, denn Parits und Zellhofer haben die Planungen für die kommende Saison längst gemacht. Heute hat der GM mit den betroffenen Spielern geredet und ihnen den Entschluß des Vereins mitgeteilt. "Jetzt weiß jeder, wie er dran ist." Bei Vaclav Sverkos und Andi Schicker werden die Optionen nicht gezogen, Roman Wallner bekommt kein neues Vertragsangebot, Jelle Ten Rouwelaar hat ein Angebot aus Holland, nächste Woche wird verhandelt. Christoph Saurer wird den Klub verlassen, er hat das ihm vorgelegte Angebot nicht akzeptiert. Florian Metz könnte ebenfalls ein Haus weiterziehen. Er soll aber nur verliehen werden, will selber bei einem anderen Bundesliga-Klub versuchen Stammspieler zu werden, um dann vielleicht wieder bei der Austria Fuß fassen zu können.   Die einzig noch offene Entscheidung ist Wolfgang Mair. "Da ist die letzte Entscheidung noch nicht gefallen. Er wäre bereit zu bleiben, wir haben ihm unsere Überlegungen mitgeteilt", erklärt Parits. Geplant sind fünf Stürmer, Mair könnte einer davon sein, bislang haben wir Lafata, Pichlmann und Aigner. Parits will der Mannschaft aber noch weiteres frisches Blut zuführen. "Uns fehlt noch das gewisse Etwas. Mir ist das zu wenig, was ich zuletzt gesehen habe." Der General Manager rechnet mit mindestens noch vier Spielern, die kommen sollen, verpflichtet wurden bereits Majstorovic, Fornezzi, Sulimani, die Verträge verlängert wurden bei Blanchard, Acimovic und Troyasnky.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle