06.01.2007, 00:00 Uhr

SO SIEHT EIN ORDENTLICHER SAISONABSCHLUß AUS. BEREITS SEKUNDEN NACH...

So sieht ein ordentlicher Saisonabschluß aus. Bereits Sekunden nach...

So sieht ein ordentlicher Saisonabschluß aus. Bereits Sekunden nach dem Schlußpfiff war auf dem Spielfeld ein netter Kuddelmuddel, nachdem die Tore geöffnet wurden und die Zuschauer auf das Spielfeld strömten, um die Spieler in die Sommerpause zu verabschieden. Nach drei Niederlagen in Folge konnten sie diesmal auch wieder stolz auf ihre Veilchen sein, denn gegen Altach gab es noch einen Sieg, der das Spieljahr nach dem Gewinn des Stadthallturniers und dem Cuptitel zusätzlich sehr positiv abrundete. Nachdem Oliver Mattle zwei Geschenke der Austria nicht angenommen hatte und jeweils den Ball mehr aus dem Veilchen-Tor rausschob als hinein, nutzten wir unsere Möglichkeiten effizienter. David Lafata ließ zwei dicke Chancen zwar noch aus, bei seiner dritten konnte er von Guem aber nur noch mit Händen und Füßen gestoppt werden, den dafür verhängten Penalty verwertete Andi Lasnik trocken (33.).  Der Torschütze hatte auch beim zweiten Treffer seine Füße im Spiel. Seinen direkten Freistoß konnte Krassnitzer nur an die Stange wegschlagen, den Abpraller drückte Hannes Aigner mit seinem 9. Saisontreffer über die Linie. Damit war aber noch nicht Schluß, denn Roman Wallner gelang bei seinem letzten Spiel für Violett nach einem Solo auch noch das 3:0.  Jetzt war der Kuchen gegessen. Austria gelang zwar kein Treffer mehr, Jubel brandete dennoch zweimal wie bei einem Tor auf - als Salzburg das 2:1 und 3:1 gegen Rapid gelang und Grün so vom UEFA-Cup-Platz rutschte... Als ganz schlechte Sportsmänner erwiesen sich Jelle Ten Rouwelaar und Markus Kiesenebner beim Treffpunkt der Mannschaft am Vormittag. Der Holländer, der unbedingt den Klub verlassen möchte, teilte dem Trainer mit, dass er sich aus psychischen Gründen nicht in der Lage sieht, heute zu spielen, Bartolomej Kuru von den Amateuren nahm seinen Platz ein und blieb absolut fehlerfrei. Und Kiesenebner kam zu spät zum vereinbarten Treffpunkt. Beide wurden vom Coach aus disziplinären Gründen aus dem Kader gestellt, interne Konsequenzen werden mit Sicherheit folgen. Für die Mannschaft ist ab Montag Urlaub. In den kommenden drei Wochen ist Zeit, um die Akkus wieder aufzuladen, am 11. Juni ist Trainingsbeginn für die Saison 2007/08. Mit einigen neuen Spielern, die es gilt, so rasch wie möglich zu integrieren, um gleich einen perfekten Start in der Meisterschaft zu erwischen. FK Austria MAGNA: Kuru; Troyansky, Tokic, Madl, Gercaliu; Standfest, Metz, Blanchard, Acimovic (80., Ertl), Lasnik (82., Schicker); Aigner, Lafata (70., Wallner). Altach: Krassnitzer; Bolter, Guem, Chincilla; Baldauf (46., Atav); Schmid (70., Winkler); Schnellrieder, Dorta, Schoppitsch (46., Puljiz); Kirchler, Mattle. Gelb: Guem. Tore: Lasnik (34./Elfmeter), Aigner (57.), Wallner (72.). SR Krassnitzer; 4.409.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 36 81
2. FK Austria Wien 36 63
3. SK Puntigamer Sturm Graz 36 60
4. CASHPOINT SCR Altach 36 53
5. SK Rapid Wien 36 46
6. FC Flyeralarm Admira 36 46
7. SV Mattersburg 36 43
8. RZ Pellets WAC 36 42
9. SKN St. Pölten 36 37
10. SV Guntamatic Ried 36 35
» zur Gesamttabelle