19.07.2007, 00:00 Uhr

REIHE 4, PLATZ A UND B WAREN IM AUSTRIA-FLIEGER RICHTUNG HELSINGBORG...

Reihe 4, Platz A und B waren im Austria-Flieger Richtung Helsingborg...

Reihe 4, Platz A und B waren im Austria-Flieger Richtung Helsingborg mit Yüksel Sariyar und Kapitän Jocelyn Blanchard für zwei echte Veilchen-Schwergewichte vorgesehen. Da beide wegen Verletzung bzw. Sperre in Wien bleiben mussten, schlug aber diesmal die große Stunde für die Amateure-Youngsters Alexander  Grünwald und Alexander Gorgon. Gleich hinter Vize-Präsident Rudi Reisner und der Austria-Führungsetage führten ausgerechnet die zwei Youngsters die Mannschaftsriege an. Am Dienstag Abend noch in Parndorf und Mittwoch morgen, um 10:20 Uhr, im Flugzeug Richtung Schweden, so kann es gehen. Für Grünwald (18) und Gorgon (19) jedenfalls eine mehr als willkommene Abwechslung und große Ehre, erstmals mit den Europacup-Fightern der Kampfmannschaft dabei zu sein, anstatt in den Frank-Stronach-Akademie die Schulbank zu drücken. Gorgon zur unerhofften Überraschung: „Wir haben beide erst am Montag Nachmittag davon erfahren und freuen uns riesig." Auch dem strahlenden Grünwald war die Freude ob dieser tollen Chance anzusehen: „Für mich und Gogo ist das schon ganz etwas besonderes." Nach dem 1:0-Sieg in der Red-Zac-Liga bei Parndorf -  Grünwald spielte bis zur 83. Minute, Gorgon wurde für ihn eingewechselt - ging es für die beiden sofort in den Bus und ab nach Wien. Einen Stress, denn das Duo ebenso wie Amas-Schlussmann Bartolomej Kuru aber gern in Kauf nahm. Um 12:30 Uhr zu Mittag setzte der Flieger der Violetten am Mittwoch am Charterflughafen Ängelholm ca. 30 Fahrminuten von Helsingborg auf. Das Abenteuer Schweden hat also begonnen. Die Laune der Mannschaft, die am Nachmittag einen kleinen Stadtbummel unternahm, ist bestens. Am Mittwoch Abend absolvierte das Team dann im Olympiastadion von Helsingborg das Abschlusstraining. Für die beiden Youngsters wäre es natürlich ein Traum, wenn sie gegen Henrik Larsson & Co. auch UEFA-Cup-Luft schnuppern könnten, damit wäre das Abenteuer perfekt. Warten wir's ab.