16.05.2007, 00:00 Uhr

RAPID IST EINE NATÜRLICHE MOTIVATION, DA SPÜRT MAN DIE...

Rapid ist eine natürliche Motivation, da spürt man die...

Rapid ist eine natürliche Motivation, da spürt man die knisternde Spannung bereits Tage vor dem Spiel in der Kabine, dieser Schlager ist selbst für verwöhnte Austrianer ein Highlight. Jetzt muss es nur noch auch auf dem Feld am Sonntag klick machen, dann wäre es ein perfekter Tag des Herren. An der Kraft der Spieler sollte es jedenfalls nicht liegen. Doppeltraining am Montag, Doppeltraining am Mittwoch - Trainer Georg Zellhofer wollte der Mannschaft vor dem Bundesliga-Hit nochmals einen kräftigen Konditionsschub verpassen. Athletikcoach Dr. Gerhard Zallinger erklärt: "Aufgrund der kurzen Vorbereitung haben wir die Intensität und den Umfang des Trainings bis weit in die Meisterschaft hineingezogen. Diese Woche war eine der letzten Möglichkeiten für Konditionseinheiten bis Weihnachten, denn nun beginnt die Phase mit dem Europacup, also kommen viele englische Wochen auf uns zu." Ab sofort wird also nur noch "erhaltend" trainiert, für die Partie am Sonntag hat die erhöhte Belastung dieser Woche keinerlei Auswirkungen. "Außer dass wir wieder so aggressiv sind wie zuletzt gegen Ried", grinst Zallinger, der am Montag die Mannschaft Kondition mit 60minütigen Intervallläufen im Laaer Wald tanken ließ und am Mittwoch über Kraft- und Schnellkrafteinheiten am Rasen und in der Kraftkammer. Ab heute wird im Hinblick auf das Derby nur noch regenerativ und taktisch gearbeitet: Spielformen, Torabschlüsse sowie Standardsituationen stehen auf dem Programm. Man spürt schon den Ehrgeiz im violetten Lager, das Knistern hat begonnen.