17.04.2007, 00:00 Uhr

NOCH VOR WENIGEN WOCHEN GAB ES NUR VEREINZELT HÖFLICHKEITS-KLATSCHER,...

Noch vor wenigen Wochen gab es nur vereinzelt Höflichkeits-Klatscher,...

Noch vor wenigen Wochen gab es nur vereinzelt Höflichkeits-Klatscher, wenn er irgendwo ins Tor getroffen hat. Heute reißt man sich förmlich um das große Nachwuchstalent der Wiener Austria. Und wenn Rubin Okotie dann erstmals für die Kampfmannschaft treffen wird, dürfte das Applaus-o-Meter wohl den höchsten Ausschlag anzeigen. Der kometenhafte Aufstieg des 20jährigen Stürmers begann bei der U20-WM in Kanada im Juli. Mit zwei Toren hatte er maßgeblichen Anteil am Erfolg der Nachwuchskicker und hat dem österreichischen Fußball damit auch frischen Atem eingehaucht. Seit damals hat sich für ihn freilich auch einiges geändert, aber er ist nach wie vor bescheiden geblieben. "Mich kennen jetzt mehr Leute, aber meine Freunde sind die gleichen geblieben." Beim UEFA-Cup-Rückspiel gegen Jablonec könnte Rubin vielleicht wieder eine Bewährungsprobe bekommen, die Reise nach Tschechien hat er jedenfalls mitgemacht. "Es freut mich, dass ich dabei sein kann. Noch schöner wäre es natürlich, wenn ich zum Einsatz kommen würde und ein Tor mache." Das wäre dann wieder so eine spezielle Geschichte des Fußballs. Shooting Star, erst seit kurzem der breiten Öffentlichkeit bekannt und schon der Held. Das Wichtigste wird für den Stürmer in naher Zukunft aber nicht unbedingt das Toreschießen sein, sondern das am Boden bleiben. Scheinbar hat er das aber schon begriffen. Der bullige Angreifer sagt: "Man kennt das Fußballgeschäft. Wenn's läuft, wird man in den Himmel gelobt, umgekehrt wird man kritisiert und in den Keller geworfen. Man muss wissen, wie man mit allem umgeht." Klingt sehr vernünftig, was Rubin da einwirft und auch die Gedanken an die Zukunft scheinen realistisch zu sein: "Ich denke nicht daran, ob ich den Sprung in eines meiner Traumländer Spanien oder England einmal schaffe, sondern beschäftige mich nur mit dem heutigen oder morgigen Tag. Vorerst muss ich in allem noch besser werden und als Fernziel einen Stammplatz in der Kampfmannschaft erobern." Und wie denkt er über Jablonec? "Wir haben einen Lauf und eine sehr gute Mannschaft. Ich tippe auf 2:0 für uns." Nach dem 4:3 im Hinspiel wäre das der Aufstieg, und den wünschen wir uns alle.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle