20.11.2007, 00:00 Uhr

NEBEN DEM SPORTLICHEN TURNAROUND HAT DIE WIENER AUSTRIA AUCH...

Neben dem sportlichen Turnaround hat die Wiener Austria auch...

Neben dem sportlichen Turnaround hat die Wiener Austria auch wirtschaftlich ein erfreuliches Jahr hinter sich. Im Rahmen der ordentlichen Generalversammlung wurden die Zahlen für die vergangene Saison sowie sehr verheißungsvolle Prognosen für die laufende Saison präsentiert. In der Saison 2006/07 wurde bei einem Umsatz von 17,9 Mio. Euro (-27,6% gegenüber der Saison 2005/06) ein Gewinn von 113.000 Euro erwirtschaftet. In der laufenden Saison 2007/08 wird aufgrund von sportlichen Sonderfinanzierungen (Jacek Bak, Sanel Kuljic)  mit einer Steigerung des Umsatzvolumens um 7 Prozent auf 19,2 Mio. Euro gerechnet. Die Austria erwartet auch in der Saison 2007/08 wieder ein positives Ergebnis. Die ProSport Marketing GmbH, die 100%-Marketing-Tochter der Wiener Austria, setzt den Aufwärtstrend kontinuierlich fort. Sie steuert in der Saison 2007/08 auf ein absolutes Rekordjahr zu. In der Vorsaison 2006/07 konnten die Umsätze trotz der sportlich schwierigen Saison im Vergleich zur Meistersaison 2005/06 fast gehalten werden.  In der laufenden Saison erwirtschaftete zum Beispiel das Merchandising in der ersten Saisonhälfte schon über 540.000 Euro netto. Dieser Erfolg des Merchandisings spiegelt nicht nur die tollen Leistungen der Kampfmannschaft wider, sondern ist auch ganz klar ein Resultat der größten Marketingoffensive in der Geschichte der Wiener Austria. Allen voran starteten die Veilchen unter dem Motto „Violett ist mehr als eine Farbe“ eine Imagekampagne zur Stärkung der Marke FAK/Austria Wien als „premium brand“ im österreichischen Fußball. Tragende Säulen waren neben Zeitungsinseraten und Infoscreen-Spots vor allem riesige Außenplakate, die im ganzen Großraum Wien gemeinsam mit einer ähnlichen Plakatkampagne für die UEFA-Cup-Gruppenphase auf eine Gesamtreichweite von 850.000 Personen kamen. Daneben setzte man etliche andere attraktive Maßnahmen (Kartengewinnspiele, Fanshop-Katalog NEU etc.) zur Steigerung der Attraktivität der Wiener Austria. Das neu gegründete Marketingteam unter der Federführung von Werbefachmann und Austria-Vizepräsident Rudolf Reisner kann dank all dieser Maßnahmen eindrucksvolle Zahlen vorlegen: • Eine neue Mitgliederbestmarke von 1.980 Personen (+13%) • Fast 50% Steigerung der Abonnementzahlen (mit VIP) auf über 3.000 Dauerkartenbesitzer. • Ein absoluter Besucherrekord von durchschnittlich 7.957 Fans pro Match im Horr-Stadion (+25%) • Bereits 65.000 User/23 Mio. Hits/Monat der Austria-Homepage (+86%) Auch die Sponsoren haben Grund zur Freude: Gleich 16 Mal (13x ORF, 3x Premiere) und damit so oft wie nie zuvor waren Meisterschafts-Spiele der Wiener Violetten live und exklusiv im TV zu sehen, dazu noch 7 Mal in der Premiere-Konferenz. Der kumulierte Werbewert aller Trikotsponsoren betrug in der ersten Saisonhälfte 2007/08 bereits über 9 Mio. Euro. Für die Gesamtsaison wird ein Wert von ca. 17 Mio. Euro erwartet. Im abgelaufenen Jahr konnten 20 neue Partner, darunter renommierte Unternehmen wie Porr, Generali oder bet-at-home.com gewonnen werden, was den Sponsorpool der Wiener Austria auf mittlerweile bereits über 60 Unternehmen erhöhte. Damit wurde ein weiterer Schritt gesetzt, um das violette Budget in Zukunft auf noch breitere Beine zu stellen. Von Seiten des Marketings wurden laut Austria-Vizepräsident Rudolf Reisner (oben im Bild mit Markus Kraetschmer) die nötigen Maßnahmen dafür bereits eingeleitet: „Wir haben für die anstehenden Sponsorgespräche sehr professionelle Präsentations-Tools entwickelt, welche uns  durch verschiedene Bausteine ermöglichen, auf die individuellen Anforderungen der Gesprächspartner einzugehen.“ Was das zukünftige Budget betrifft, stehen der Wiener Austria entscheidende Wochen und Monate bevor: Gespräche mit potentiellen neuen Geldgebern laufen gut, Vollzugsmeldungen kann es aber noch nicht geben, denn wie bereits mehrfach kundgetan, gilt es zunächst, das in den kommenden Tagen anstehende Gespräch zwischen Austria-Präsident Wolfgang Katzian und Frank Stronach abzuwarten.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle