23.07.2007, 00:00 Uhr

NACH DER 1:2-NIEDERLAGE DER JUNGVEILCHEN IN SALZBURG GAB ES BEI VIELEN...

Nach der 1:2-Niederlage der Jungveilchen in Salzburg gab es bei vielen...

Nach der 1:2-Niederlage der Jungveilchen in Salzburg gab es bei vielen violetten Amateuren hängende Köpfe. Trainer Thomas Janeschitz blickt nach dem kleinen Rückschlag aber vor dem Nachtragsspiel aus der 16. Runde der Red-Zac-Liga gegen Parndorf (19 Uhr), schon wieder nach vorne: „Einige waren wirklich schlecht in der letzten Partie, aber man muss jungen Spielern auch einmal ein schwaches Spiel zugestehen. Sie waren selber sehr enttäuscht, aber auch das gehört zu ihrem Reifeprozess dazu. Für mich ist das Match in Salzburg abgehakt.“ Nach diesem Patzer erwartet sich Janeschitz allerdings eine Reaktion: „Wir müssen jetzt zeigen, dass wir zu Recht ganz vorne mitspielen. Wenn wir weiter im Spitzenkampf dabei sein wollen, müssen drei Punkte her, um den Anschluss zu wahren.“ Nach der doppelt bitteren 0:1-Pleite der Parndorfer im Abstiegduell gegen Kärnten, brennt allerdings im Burgenland der Hut. Nach zuletzt vier Niederlagen mit elf Gegentoren am Stück steht die Mannschaft von Coach Kurt Garger erstmals auf einem Abstiegsplatz und benötigt ebenfalls unbedingt einen Sieg. Genau diese Tatsache macht das Unterfangen in Parndorf einen Erfolg einzufahren für Janeschitz nicht leichter: „Sie werden kämpfen, kratzen und beißen, denn auch für sie geht es um sehr viel!“ Dementsprechend müssen die Amateure diesmal auch mit einer anderen Spielanlage in das Match starten: „Auch aufgrund der schlechten Platzverhältnisse werden wird dort unser technisches Spiel schwer aufziehen können. Die Devise lautet daher, über die Zweikämpfe in die Partie zu kommen und so ein Übergewicht und damit Chancen zu erarbeiten.“ Im Burgenland treffen die jungen Violetten mit den Ex-Amateuren Andreas Walzer, Lukas Ernstbrunner und Christoph Knaller gleich auf drei ehemalige Kollegen, die bei den Gastgebern aber nicht immer zum Stammpersonal zählen. Ganz im Gegensatz zum Paradesturm Benjamin Sulimani und Mensur Kurtisi, von dem für Janeschitz die größte Gefahr ausgeht. Ob durch die lange Verletztenliste bei der Kampfmannschaft noch der eine oder andere Youngsters für das UEFA-Cup-Spiel in Helsinborg aufrücken wird, soll frühestens am Montag-Nachmittag entschieden werden. Fix nicht dabei ist der nach seiner fünften gelben Karte gesperrte Tomas Simkovic. Klappt es tatsächlich mit einem Sieg im Burgenland, dann wären die „Amas“ mit zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Austria Lustenau sogar wieder im Kampf um die Winterkrone dabei. Für Harald Suchard wäre ein möglicher Erfolg ein verspätetes Geburtstagsgeschenk. Der Amateure-Kapitän feiert heute, am Montag, seinen 31. Geburtstag.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 19 44
2. FC Red Bull Salzburg 19 42
3. SK Rapid Wien 19 31
4. FC Flyeralarm Admira 19 28
5. LASK 19 26
6. CASHPOINT SCR Altach 19 25
7. FK Austria Wien 19 23
8. SV Mattersburg 19 18
9. RZ Pellets WAC 19 16
10. SKN St. Pölten 19 7
» zur Gesamttabelle