29.10.2007, 00:00 Uhr

MIT SEINEN KONZERTEN HAT ER 2007 IN ÖSTERREICH TAUSENDE VON FANS...

Mit seinen Konzerten hat er 2007 in Österreich Tausende von Fans...

Mit seinen Konzerten hat er 2007 in Österreich Tausende von Fans ebenso wie die Kritiker begeistert. Im November nun endlich erschienen: das heiß begehrte „All The Best“-Album mit seinen größten Hits wie „Senza Una Donna“, „Baila (Sexy Thing)“ „Diavolo In Me“, „Diamante“, „Cosi Celeste“ und vielen mehr. Ganz neu zu hören darauf: „Wonderful Life“ - eine Coverversion des Welthits von Black aus den späten 1980ern. Im April 2008 wird ZUCCHERO wieder live in Österreich zu sehen sein. Wer also dieses Funk-Rock-Blues-Spektakel live - endlich oder noch einmal - erleben will, sollte sich schnell Karten sichern: ZUCCHERO „All The Best“-Tour 2008 Mittwoch, 23.April 2008, 19:30 Uhr » wiener stadthalle - Halle D Der weitgereiste Adelmo Forniciari, kurz: Zucchero, verbrachte während seiner nun schon über 30-jährigen Karriere längere Zeit in den USA, hier ist vor allem die Zeit in New Orleans bemerkenswert, aus der das stark beeinflusste Album "Spirito Di Vino"-Album hervorging. Er spielte mit Künstlern aus vielen Genres: darunter der legendäre Bluesman John Lee Hooker (der auch auf "Shake" einen seiner letzten "Auftritte" hatte!), Sting ("Soul Cage"-Album), Eric Clapton (Gitarren-Solo bei "Wonderful World" auf Zuccheros „Oro Incenso e Birra“), Scorpions (Milleniums-Konzert mit den Berliner Philharmonikern), Paul Young (Duett "Senza Una Donna - Without A Woman“) oder Ray Charles, der ihm folgendes Kompliment verpasste: "Zucchero ist einer der besten Blues-Musiker der Welt BLUES GALA im Rahmen des Vienna Blues Spring Donnerstag, 27.März 2008, 19:00 Uhr » wiener stadthalle - Halle F Mit der vierten Auflage des VIENNA BLUES SPRING hat sich das mittlerweile längste Blues-Festival Europas endgültig etabliert. Vom 20. März bis zum 30. April 2008 wird sich wieder die nationale wie internationale Blueselite in Wien die berühmte Klinke in die Hand drücken. Neben der Hauptspielstätte, dem "Reigen" sowie dem bewährten "Foyer der Fernwärme Wien" wird abermals die Stadthalle Begegnungsort von Bluesfans aus aller Welt sein. In der Tat ist es den Masterminds des Vienna Blues Spring, Veranstalter Wolfgang Windbacher und Kurator Dietmar Hoscher, gelungen, auch für den 27. März 2008 die Elite des Blues in die Halle F der Wiener Stadthalle zu lotsen. Beginnen wird in bewährter Manier die MOJO BLUES BAND. Die Mannen rund um Erik Trauner feiern gerade ihr 30jähriges Bestehen und sind in diesen drei Jahrzehnten weit über die Grenzen unseres Landes hinausgewachsen. Selbst im Mutterland des Blues, den USA, werden sie immer wieder gerne zu Festivals eingeladen und finden sich zudem dortselbst in den Hitparaden. Mit im Gepäck hat die MBB natürlich ihre neue CD „A Thirty Year Blues Affair“, mit welcher sie subtil und gekonnt auch neue Wege beschreitet. Zudem werden einmal mehr einige Stargäste erwartet, an deren Verpflichtung gerade gearbeitet wird. Lange hat das Duo Windbacher/Hoscher versucht, SHEMEKIA COPELAND mit ihrer Band nach Wien zu holen, nun ist es soweit. Die Tochter des legendären Johnny „Clyde“ Copeland hat sich längst als eine der mächtigsten Stimmen des Blues etabliert. Die mehrfache W.C. Handy Award Gewinnerin bietet eine furiose Reise durch Blues und R´n´B, welche ihr Statement „I´m a woman on a mission“ mehr als bestätigt. Ohne Übertreibung als Sensation darf schließlich das Kommen der FABULOUS THUNDERBIRDS feat. KIM WILSON, gewertet werden! Gemeinsam mit Stevie Ray Vaughan waren die T-Birds mit dem charismatischen Sänger und Harmonikavirtuosen Kim Wilson verantwortlich für das Bluesrevival der Achtziger. Hits wie „Tuff Enuff“ gingen um die Welt, schafften den Crossover vom Blues- zum Rockpublikum. Seitdem zählen die T-Birds zu den Topacts des Genres, mit druckvollem Spiel, dreckiger Harp und exzellenten Vocals. Kein Festival, keine Halle, welche die T-Birds mit Kim Wilson nicht im Handumdrehen zum Kochen bringen würde!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 19
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. FK Austria Wien 9 15
4. SK Rapid Wien 9 13
5. LASK 9 13
6. FC Flyeralarm Admira 9 13
7. CASHPOINT SCR Altach 9 12
8. RZ Pellets WAC 9 11
9. SV Mattersburg 9 6
10. SKN St. Pölten 9 2
» zur Gesamttabelle