22.11.2007, 00:00 Uhr

MIT MILENKO ACIMOVIC HABEN WIR BEREITS DEN WAHRSCHEINLICH BESTEN TECHNIKER...

Mit Milenko Acimovic haben wir bereits den wahrscheinlich besten Techniker...

Mit Milenko Acimovic haben wir bereits den wahrscheinlich besten Techniker der Bundesliga in unseren Reihen, kehrt auch Stepan Vachousek in den kommenden Wochen in den Kader zurück, dann hätten wir zwei Supertechniker für die Offensive. Der Tscheche hat seit mehr als einem Jahr kein Spiel mehr für die Austria gemacht, wurde in den vergangenen 24 Monaten dreimal operiert, nun arbeitet er sich schneller als erwartet wieder an die Mannschaft heran. "Und Abschluss, Stepan - wumm!" Lange konnte Trainer Georg Zellhofer Vachousek beim Schusstraining nicht mehr anfeuern, in Marbella hat sich das Blatt für unsere Nummer 10 zum Guten gewendet. Er ist fast vollständig in den Trainingsalltag integriert, verteilt elegant in den internen Matches von der zentralen Mittelfeld-Position die Bälle wie einst. Die wichtigste Nachricht: "Das Knie hält!" Er tut sich zwar noch immer etwas schwer, scheut die Zweikämpfe, aber das Timing am Ball und sein Auge für den freien Mann sind nach wie vor genial. "Dennoch bin ich hundemüde", bläst er durch, "ich spüre derzeit jeden Muskel, manchmal auch meine Narbe." Der 28jährige ist einer der Hoffnungsträger von Violett im Titelkampf, obwohl man ihm jede Zeit der Welt läßt, keinen Druck auf ihn ausübt. Das spürt er selber auch und sagt: "Ich hoffe, dass ich der Austria einmal alles zurückgeben kann, was sie für mich getan hat. Bei einem anderen Klub wäre ich vielleicht schon vor langem zu den Amateuren abgeschoben worden, hier hat man mir immer das Gefühl gegeben, dass ich ein wichtiger Teil der Mannschaft bin." Dabei hatte er es wirklich schwer, musste er sich doch ein Jahr lang von einem Einzeltraining zum nächsten hanteln. Während der Rest der Mannschaft raus auf den Platz ging, huschte er in die Kraftkammer, setzte sich auf den Ergometer und stemmte alleine Gewichte.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle