Violett ist mehr... 29.07.2007, 00:00 Uhr

MIT EINER NEUEN SITUATION WURDEN RUBIN OKOTIE UND BARTOLOMEJ KURU IN IHRER...

Mit einer neuen Situation wurden Rubin Okotie und Bartolomej Kuru in ihrer...

Mit einer neuen Situation wurden Rubin Okotie und Bartolomej Kuru in ihrer noch jungen Fußballer-Karriere heute konfrontiert. Das Duo, das am Sonntag aus dem Kader des U21-Nationalteams wegen 35minütiger Überziehung des Zapfenstreichs gestellt wurde, musste im Büro von General Manager Thomas Parits zum Rapport. Im Beisein von Manager Markus Kraetschmer und Trainer Georg Zellhofer, erklärte Parits den beiden Talenten nochmals eindringlich, dass sie eine Vorbildfunktion haben und sich auch abseits des Fußballsplatzes dementsprechend benehmen müssen. "Auch wenn sie beim Nationalteam sind, sind sie Austria-Spieler. Sie dürfen ihre Karriere nicht so leichtfertig aufs Spiel setzen", so der GM weiter, der ebenso an die Sponsoren des Klubs denkt: "Wir haben auch ihnen eine Verantwortung gegenüber. Solche Vorfälle darf es nicht geben." Der "schlechten" Tat wird jetzt aber eine "gute" folgen. Kuru und Okotie werden je 2.000 € in den Sindelar-Fonds einzahlen, der immer zu Weihnachten für karitative Zwecke verwendet wird. Sportlich gibt es keine Konsequenzen. Parits scharf zum Abschluss: "Sollte es noch einmal etwas in diese Richtung geben, werden die Konsequenzen noch härter ausfallen." Die Spieler waren sich ihres Fehlers sofort bewusst, sind einsichtig und haben versprochen, dass es keine disziplinären Probleme mehr geben wird.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle