17.07.2007, 00:00 Uhr

MIT DEM SIEG AM DIENSTAG IN PARNDORF WAR FÜR „AMAS“-COACH...

Mit dem Sieg am Dienstag in Parndorf war für „Amas“-Coach...

Mit dem Sieg am Dienstag in Parndorf war für „Amas“-Coach Thomas Janeschitz klar: „Jetzt sind wir nach hinten abgesichert und können im Kracher gegen Lustenau befreit aufspielen!“ Druck verspürt Janeschitz vor dem Schlager der Runde heute Freitag im Horr-Stadion (18:00 Uhr) aber keinen: „ Für die Burschen ist diese Partie eine Belohnung und ich hoffe sie gehen mit ähnlich viel Engagement ins Match wie in Parndorf.“ Diese nötige Anspannung wird für Janeschitz entscheidend sein, ob man gegen seinen Titelfavoriten Nummer eins aus Lustenau bestehen wird können. „Spielerisch sind wir mit den Vorarlbergern sicher ebenbürtig, aber entscheidend wird diesmal der größere Wille sein.“ Was die Vorarlberger für Janeschitz besonders gefährlich macht, sind gleich mehrere Faktoren: „Das Team ist sehr kompakt und robust und hat vor allem auch einen sehr ausgeglichenen Kader.“ Deshalb sieht Janeschitz auch den Ausfall des gesperrten Youngsters Martin Dorner bei der Mannschaft aus dem Ländle nicht wirklich als Schwächung, „mit  Friesenbichler kehrt der vielleicht beste Goalgetter der Liga wieder zurück und auch auf den Flügeln ist Lustenau sehr stark besetzt.“ Die Chance auf drei Punkte sieht Janeschitz gegen die offensiv sehr stark aufgestellten Gäste aber trotzdem: „Wir müssen ihnen von Beginn an die Schneid abkaufen, sie zu Fehlern zwingen. Dann wird auch Lustenau seine Probleme gegen uns bekommen.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle