12.08.2007, 00:00 Uhr

MIT BEMERKENSWERTEM ELAN ARBEITEN UNSERE VERLETZTEN AM COMEBACK. ABER DIE...

Mit bemerkenswertem Elan arbeiten unsere Verletzten am Comeback. Aber die...

Mit bemerkenswertem Elan arbeiten unsere Verletzten am Comeback. Aber die Schufterei scheint sich auszuzahlen, denn sowohl Jacek Bak als auch Milenko Acimovic sowie Jocelyn Blanchard könnten bei optimalem Heilungsverlauf am Donnerstag im UEFA-Cup-Spiel gegen Girondins de Bordeaux wieder dabei sein. Bei allen drei dürfte es dennoch ein "Fotofinish" werden. Speziell bei Blanchard, der im Vorjahr kein einziges der 36 Bundesligaspiele verpasste und der im Normalfall hart wie Kruppstahl zu sich und seinem Body ist. Bei ihm sind die Chancen auf einen Einsatz jedenfalls am geringsten. Heute war der Franzose erst zum zweiten Mal seit vergangenen Mittwoch laufen, die Oberschenkel-Muskelverletzung setzt ihm nach wie vor zu. Risiko wird er trotz der Partie gegen einen Klub aus seinem Heimatland keines eingehen. "Ich habe noch immer leichte Schmerzen und im Moment fehlt mir auch das Vertrauen in meinen Körper. Ich werde bis zuletzt abwarten, welche Signale er mir gibt." Bis auf den Kapitän werden morgen alle wieder in das Mannschaftstraining einsteigen, auch Milenko Acimovic. Der Slowene, der seit seinem Fehlen ein großes Loch in unserer Kreativitätsabteilung hinterlassen hat (Adduktoren-Verletzung), kickte heute alleine mit Co-Trainer Josef Michorl abseits der Mannschaft, machte auch schon Steigerungsläufe. "Bei Mille schaut es sehr gut aus. Er hat keine Schmerzen mehr, aber wir müssen sehr vorsichtig sein", so Michorl. Dasselbe gilt auch für Abwehrchef Jacek Bak (Bild). Der polnische Teamspieler, der sich gegen Mattersburg eine Becken- und Rückenverletzung zugezogen hat, war am Vormittag mit Blanchard laufen, absolvierte danach ein Training ohne Ball. Er fühlt sich gut, auch für ihn gilt allerdings: Kein Risiko, das steht sich nicht dafür, denn bereits am Sonntag geht es in der Meisterschaft bei Austria Kärnten weiter. Sehr gute Fortschritte macht auch Yüksel Sariyar. Der Mittelfeld-Rackerer bekam in Altach einen Schlag auf die Wade, konnte am Samstag Abend keinen Schritt machen, nun sieht es schon viel besser aus. Heute saß er zwar nur auf dem Rad und hatte anschließend Massagen, er will sich aber unbedingt durchbeißen und am Donnerstag dabei sein. Austrianer kennen keinen Schmerz! Alle Infos für Tickets für Donnerstag

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle