17.11.2007, 00:00 Uhr

LEGT MAN ETWAS GROßZÜGIGERE MAßSTÄBE AN, DANN WAR...

Legt man etwas großzügigere Maßstäbe an, dann war...

Legt man etwas großzügigere Maßstäbe an, dann war Sanel Kuljic bereits in Marbella wieder ein gleichwertiges Mitglied der Mannschaft. Gegen Ende des Trainingslagers absolvierte er nahezu alle Einheiten, bei internen Matches mischte er des öfteren mit, nicht aber bei den Testspielen. Von hundertprozentiger Fitness ist der Führende der internen Torjäger-Rangliste (7 Tore) noch ein Stück entfernt. Gegen Ende der Herbstsaison stoppte ihn ein Muskelfaserriss im Oberschenkel, als der endlich auskuriert war, kamen gleich zu Beginn der Vorbereitung Achillessehnenprobleme dazu. "Wahrscheinlich wegen Überbelastung", sagt der 30jährige, der am 2. Dezember gegen Ried seine letzte Partie für Violett machte. Während der Rest der Mannschaft heute auch noch frei bekommen hat, trainierte Kuljic (oben im Bild) gemeinsam mit den anderen Verletzten (Schiemer, Gercaliu) schon wieder im Horr-Stadion. Hört er in seinen Körper hinein, klingt das für die unmittelbare Zukunft sehr verheißungsvoll. "Obwohl ich nicht die gesamte Vorbereitung absolvieren konnte, mache ich mir keine Sorgen, ich fühle mich sehr gut." Macht er weiterhin solche Fortschritte wie zuletzt, könnte er zu Meisterschaftsbeginn erstmals wieder im Kader stehen. Und neben dem Meistertitel ist der Schützenkönig - derzeit führen Zickler und Haas mit jeweils 11 Treffern - ebenfalls ein brandaktuelles Thema für Kuljic. Nicht ganz ohne Hintergedanken. "Je mehr Tore ich schieße, desto wahrscheinlicher ist, dass wir den Teller holen." Auch bei Fränky Schiemer und Ronny Gercaliu läuft der Integrierungsprozess in das Mannschaftstraining. Aber so wie bei Sanel, ist es auch bei den beiden offen, ob das Spiel am 16. Februar gegen Altach nicht doch ein wenig zu früh kommt. Einen sehr guten Heilungsverlauf hat Szabolcs Safar. Der Keeper zog sich beim Test gegen Legia Warschau eine Brustmuskel-Zerrung zu, wird bis nächste Woche noch pausieren, dann wieder einsteigen. "Bis zum Meisterschaftsbeginn sollte es keine Probleme geben", sieht es Tormanntrainer Franz Gruber positiv. P.S.: Das nächste Testspiel gegen Integral Györ findet am Samstag in Schwechat im Stadion statt (14:30 Uhr)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 17 45
2. LASK 17 31
3. SKN St. Pölten 17 29
4. RZ Pellets WAC 17 26
5. FK Austria Wien 17 24
6. SK Puntigamer Sturm Graz 17 23
7. TSV Prolactal Hartberg 17 23
8. SK Rapid Wien 17 20
9. SV Mattersburg 17 19
10. FC Wacker Innsbruck 17 16
11. CASHPOINT SCR Altach 17 11
12. FC Flyeralarm Admira 17 11
» zur Gesamttabelle