02.08.2007, 00:00 Uhr

LÄNDERSPIELPAUSEN SIND AUCH EINE PRAKTISCHE SACHE. DA KÖNNEN...

Länderspielpausen sind auch eine praktische Sache. Da können...

Länderspielpausen sind auch eine praktische Sache. Da können sich andere aufdrängen, die sich ansonsten nicht im gleißenden Scheinwerferlicht der heimischen Fußballstadien tummeln dürfen. Und es geht im Training auch immer sehr überschaubar zu. Wie heute Vormittag, als nur eine kleine Gruppe draußen auf dem Platz dem runden Leder nachjagte, die anderen schwitzten in der Kraftkammer. Insgesamt 13 Spieler sind derzeit noch beim Training, der Rest ist in Sachen Qualifikation auf Europa-Tournee. Um dennoch einen halbwegs normalen Trainingsbetrieb auf die Beine stellen zu können, werden ab heute Nachmittag insgesamt 12 Spieler zum "Fit mit Zellhofer"-Programm stoßen. Einige von den "Auserwählten" konnte das Trainerteam bereits am Dienstag erstmals unter die Lupe nehmen, denn Georg Zellhofer sowie Co-Trainer Sepp Michorl und Tormanncoach Franz Gruber beobachteten den Test der U19 der Frank-Stronach-Akademie gegen das Nationalteam (0:6). Von der U19 sind ab heute Mikanovic, Haselberger, Kral, Harrer, Felix, Dragovic sowie der erst 15jährige Alaba dabei, von den Amateuren werden Weiss, Ramsebner, Tadic, Gorgon und Simkovic vorübergehend in den Kader genommen. Ein reges Treiben herrscht auch auf der "Ticketbörse". Bereits 9.000 Karten sind für das letzte Heim-Derby dieser Saison gegen Rapid verkauft, aufgrund diverser Sicherheitsbestimmungen gibt es nur noch knapp 2.000 Stück. Das Horr-Stadion wird also wieder rappelvoll sein, Knister-Atmosphäre ist garantiert! Tickets für das Derby gibt es von Montag bis Freitag in der Geschäftsstelle im Horr-Stadion (9 bis 17 Uhr) oder im GET VIOLETT-Fanshop (Mo bis Fr von 9 bis 18:30 Uhr und Sa von 9 bis 15 Uhr). News von den Verletzten: Jacek Bak wird beim polnischen Nationalteam bleiben und alles unternehmen, um die Prellung des Wadenbeinköpfchens auszukurieren. Der Abwehrchef will unbedingt dabei sein, wenn sich sein Land erstmals für eine EM qualifizieren könnte. "Wir brauchen aus den beiden Spielen gegen Belgien und Serbien einen Sieg, dann haben wir es geschafft." Die Chancen stehen bestens, zuerst treffen sie daheim auf Belgien. Arek Radomski kann nur von Wien aus die Daumen drücken, er muss sich noch von den Folgen der Kreuzband-Operation erholen, ansonsten wäre auch er Fixstarter im Team von Leo Beenhakker. Jocelyn Blanchard (Oberschenkel-Verletzung) trainiert teilweise noch alleine, aber auch schon mit der Mannschaft, gegen Rapid will der Kapitän unbedingt wieder dabei sein. Seine Franzosen, von denen er einige Teamspieler sehr gut persönlich kennt, treffen in der Quali am nächsten Mittwoch auswärts auf die Ukraine, benötigen noch einen Punkt, oder keinen, wenn am Samstag Italien in Schottland gewinnt.