02.02.2007, 00:00 Uhr

IN NUR FÜNF TAGEN HAT SICH DIE WELT IN DIE ANDERE RICHTUNG GEDREHT....

In nur fünf Tagen hat sich die Welt in die andere Richtung gedreht....

In nur fünf Tagen hat sich die Welt in die andere Richtung gedreht. Bis vergangenen Samstag hat alles gepasst, waren wir eine der besten Frühjahrs-Mannschaften. Dann kam die Niederlage in Mattersburg, das Gerücht um den Wechsel von Mario Tokic zu Rapid, das 1:2 beim GAK und als i-Tüpfelchen noch die Meldung vom möglichen Ausstieg der MAGNA im Sommer. Ein Trommelfeuer an Botschaften, die einen nicht unbedingt beglücken. Wir klären auf und legen die dazugehörenden Fakten so gut es geht auf den Tisch.   Manager Markus Kraetschmer bestätigt, dass es am Mittwoch in der MAGNA-Zentrale in Oberwaltersdorf ein Firmeninternes Meeting mit Frank Stronach gegeben hat, in dem auch über die Zukunft MAGNA/Austria diskutiert wurde. Man muss vorausschicken, dass diesem Treffen schon einige andere vorangeganen sind, in dem es um die weitere Zusammenarbeit zwischen der MAGNA und Austria gegangen ist, denn nach dieser Saison endet ja der Betriebsführervertrag. Frank Stronach hat aber immer erklärt, dass er als Sponsor dem Klub erhalten bleibt, wenn diverse Voraussetzungen dafür erfüllt werden. Eine wesentliche davon wurde mit der geplanten Ausgliederung in eine AG umgesetzt.   Nun wird seit längerem um die genaue Struktur und Aufgabenverteilung ab dem 1. Juli 2007 verhandelt. Präsident Wolfgang Katzian hat sich persönlich dieser so wichtigen Causa angenommen, er leitet die interne Arbeitsgruppe. Einem ersten Vertragsentwurf der MAGNA konnten Katzian und das Präsidium aber nicht zustimmen. Dem im Anschluß daran von der Austria präsentierten Vorschlag, in dem auch ein wesentliches  Mitsprache- und Kontrollrecht für die MAGNA als Hauptsponsor in der Struktur einer Profi-AG vorgesehen war, wurde von MAGNA nicht akzeptiert.   Nunmehr gibt es Weitere, modifizierte Entwürfe, welche uns am Mittwoch Abend zugestellt wurden, diese wurden von unserem Rechtssyndikus Dr. Alexander Schoeller geprüft. Auch dieses Konstrukt wird von unserem Präsidium nicht unterzeichnet werden. Manager Markus Kraetschmer umsichtig: "Wie wir immer betont haben, befinden wir uns gerade in der intensivsten verhandlungsphase. Wir sind nach wie vor an Lösung interessiert, aber Frank Stronach ist bereits wieder in Amerika, das macht es etwas konmplizierter. Aber die Verhandlungen laufen." Und das auf einer sehr guten Schiene. Heute nachmittag telefonierte Kraetschmer mit dem MAGNA-Boss, dabei versicherte auch Frank Stronach, bei der Austria als Sponsor weitermachen zu wollen, gleichzeitig möchte er aber auch seine Interessen geschützt sehen. "Wir werden alles daran setzen, um eine gutes Ergebnis für alle erzielen zu können. Die Lösung der offenen Diskussionspunkte und die Einigung ist unser erklärtes Ziel", verspricht Kraetschmer.   Für den Manager geht es jetzt um drei entscheidende Schritte für die nahe Zukunft: 1.) Die Lizenvergabe zum 30. April durch die Bundesliga 2.) Die Entscheidung, ob wir uns für den UEFA-Cup qualifizieren 3.) Die strukturellen Fragen für die Zukunft des Klubs müssen bis längstens 31. Mai geklärt sein

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle