07.08.2007, 00:00 Uhr

IM ERSTEN UEFA-CUP-GRUPPENSPIEL DER SAISON 2007 / 2008 SETZTE ES FÜR...

Im ersten UEFA-Cup-Gruppenspiel der Saison 2007 / 2008 setzte es für...

Im ersten UEFA-Cup-Gruppenspiel der Saison 2007 / 2008 setzte es für die Wiener Austria einen knappe 1:2-Niederlage. Vor 20.100 Zuschauern ging die Zellhofer-Elf zwar durch Kuljic in Führung, kassierte aber mit dem Pausenpfiff den Ausgleich und verlor durch einen späten Elfmeter für Bordeaux mit Pech noch 1:2. Die Austria begann im Ernst-Happel-Stadion, wie sich das Trainer Georg Zellhofer vorgestellt hatte. Laufstark, aggressiv und bissig in den Zweikämpfen, versuchten die Veilchen, die mit dem Doppelsturm Kuljic und Lafata, sowie Acimovic dahinter, mit der Offensivvariante begannen, Bordeaux gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen. Die Franzosen waren anfangs sichtlich überrascht vom engagierten Auftreten der Violetten, das bereits in der 5. Minute belohnt wurde. Rückkehrer Acimovic trat von links zum Freistoß an, zirkelte den Ball ideal in den Strafraum, wo Sanel Kuljic mit einem wunderschönen Kopfball auf 1:0 stellte. Bereits das fünfte Tor des Europacup-Bombers in der laufenden Saison. Auch nach der frühen Führung blieb die Austria zunächst tonangebend. Gercaliu brach auf links durch, doch Sariyar knallte seine Vorlage klar über das Tor. Danach erfingen sich die Franzosen. Erste gefährliche Aktion: Chalme brachte den Ball gefährlich zur Mitte, aber Chamakh flog freistehend vorm Tor knapp am Ball vorbei. Auch wenn die Franzosen in der Folge das aktivere Team waren und auf den Ausgleich drängten, konnten sie vor dem Seitenwechsel nur wenige, wirklich zwingende Chancen erspielen. Brenzligste Situation: Ein Freistoß von Johan Micoud, der knapp an der rechten Stange von Safars Gehäuse vorbeisauste. Als alles schon mit einer 1:0-Pausenführung für Violett rechnete, schlugen die Franzosen doch noch zu. Micoud hob einen Ball hoch in den Strafraum, Chamakh startete goldrichtig zwischen Schiemer und Gercaliu, nahm den Ball ideal an und schob ihn, am herauseilenden Safar vorbei, zum 1:1-Pausenstand ins Tor (46.). Nach Wiederanpfiff schaltete Bordeaux, beflügelt vom Ausgleich, einen Gang zu. Wendel mit einem gefährlichen Freistoß, den Safar toll parierte (52.), Micoud mit einem Bombenschuss, den Schiemer in letzter Sekunde noch zur Ecke klärte. In dieser Tonart ging es für die clever und sehr fair auftretenden Franzosen weiter: Wendel rollte den Ball nach einem Abwehrfehler der Austria denkbar knapp an der rechten Stange vorbei (61.), Chamakh überlistete beinahe, wie schon bei seinem ersten Treffer, die Austria-Abwehr (72.). Die Austria hielt kämpferisch gegen die schnell kombinierenden Franzosen aber lange Zeit beherzt dagegen und schien das Unentschieden noch über die Zeit zu bringen. Am Ende wurden die Franzosen aber für ihre Daueroffensive nach dem Seitenwechsel, spät aber doch, noch belohnt. Wendel fiel im Strafraum über Baks Bein – Elfmeter, der Gefoulte verwandelte selbst und sicher zum 2:1 (87.), das die Blanc-Elf nach Hause spielte. Eine Überraschung gab es im zweiten Gruppenspiel zwischen Galatasaray Istanbul und Helsingborg. Die Schweden gewannen bei den favorisierten Türken mit 3:2 und liegen nun in der Gruppe H mit 4 Punkten hinter Bordeaux (6 Punkte). Im nächsten Gruppenspiel sind die Veilchen nun am 29. November bei Helsinborg zu Gast. Tore Kuljic (5.) bzw. Chamakh (45.), Wendel (88./Elfmeter) Gelbe Karten Metz, Bak, Troyansky, Sariyar bzw. Chalme Aufstellung des FK Austria MAGNA Safar - Troyansky, Bak, Schiemer, Gercaliu – Standfest, Sariyar, Metz, Acimovic (82., Lasnik) – Kuljic (75., Mair), Lafata (64., Sulimani). Aufstellung Bordeaux Rame - Chalme, Diawara, Planus, Tremoulinas - Ducasse, Fernando, Micoud, Wendel - Chamakh, Obertan (77. Bellion). Die Interviews nach dem Spiel

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 36 81
2. FK Austria Wien 36 63
3. SK Puntigamer Sturm Graz 36 60
4. CASHPOINT SCR Altach 36 53
5. SK Rapid Wien 36 46
6. FC Flyeralarm Admira 36 46
7. SV Mattersburg 36 43
8. RZ Pellets WAC 36 42
9. SKN St. Pölten 36 37
10. SV Guntamatic Ried 36 35
» zur Gesamttabelle