16.12.2007, 00:00 Uhr

IM ERSTEN TEIL DES GROßEN JAHRESRÜCKBLICKS ZIEHT AUSTRIA...

Im ersten Teil des großen Jahresrückblicks zieht Austria...

Im ersten Teil des großen Jahresrückblicks zieht Austria General-Manager Thomas Parits eine positive Bilanz für das Jahr 2007, spricht über Neuverpflichtungen und hofft auf eine mögliche Initialzündung für das Frühjahr durch den guten Saisonausklang in Istanbul. Was sind Ihre Eindrücke nach dem guten Spiel in Istanbul, mit dem wir die Herbstsaison positiv abgeschlossen haben? Wir haben eine sehr gute Leistung abgeliefert, sind hinten kompakt gestanden und haben auch im Spiel nach vorne Akzente gesetzt. Man hat gesehen, was alles möglich ist, wenn wir etwas mehr Zeit haben, um uns auf einen Gegner richtig vorzubereiten. Hier muss ich auch ein großes Lob an Trainer Georg Zellhofer aussprechen, der die Mannschaft taktisch ideal eingestellt hat. Wie wir uns in der Türkei präsentiert haben, macht schon sehr viel Hoffnung für das Frühjahr. Für die positive Stimmung war dieser Saisonabschluss sehr wichtig. Ist es angesichts der starken Vorstellung gegen Galatasaray Istanbul nicht etwas schade, dass man den Aufstieg aus der Gruppenphase verpasst hat? Mit Sicherheit, vor allem weil wir sowohl gegen Bordeaux als auch gegen Panionios Athen jeweils in letzter Sekunde durch individuelle Fehler noch Punkte verschenkt haben. Dennoch sehe ich nicht alles schwarz, immerhin waren wir in der Gruppenphase dabei und haben fünf von acht Europacupspielen diese Saison nicht verloren und uns jetzt mit Anstand verabschiedet. In der Meisterschaft liegt die Wiener Austria nach 23 Runden punktegleich mit Tabellenführer Sturm Graz auf Platz drei. Wie fällt Ihr Resümee zur Herbstsaison aus? Insgesamt sicher positiv. Zwei Drittel lang waren wir wirklich sehr gut, im letzten Drittel haben wir dann Probleme bekommen. Auf die Gründe möchte ich gar nicht mehr eingehen, da sie ohnedies schon ausreichend behandelt wurden. Wir lagen sehr lange auf Platz eins und hatten mehrmals die Chance uns abzusetzen. Mit einem Sieg in Tirol wären wir acht Punkte vorne gewesen, aber das steht jetzt nicht mehr zur Diskussion. Wir haben vieles erreicht und haben noch einiges vor. Um trotzdem noch kurz darauf zu sprechen zu kommen. Fehlte gegen Ende der Herbstsaison vielleicht auch etwas die Kraft und die Cleverness? Keiner ist gefeit vor Fehlern und wenn ich mir den Ausgleich in Altach in der 94. Minute oder das schnell abgespielte Freistoß-Tor von Sturm Graz ansehe, wären beide sicher vermeidbar gewesen. Aber im Fußball passieren Fehler und da sind wir keine Ausnahme. Lange Zeit hat uns diese Saison genau das ausgezeichnet, dass wir extrem kaltschnäuzig und nahezu fehlerlos gespielt haben. Zuletzt fehlte uns manchmal die letzte Cleverness aber vielleicht auch etwas das Selbstvertrauen. Viele Dinge spielen sich ab einem gewissen Zeitpunkt auch im Kopf ab. Es hat für mich gar nicht so die körperliche, sondern vor allem die psychische Müdigkeit mitgespielt. Das gehört aber alles zu unserem Reifeprozess dazu und es ändert nichts daran, dass wir uns insgesamt kontinuierlich weiterentwickelt haben und es auch weiter bergauf gehen wird.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 12 28
2. FC Red Bull Salzburg 12 25
3. SK Rapid Wien 12 22
4. FK Austria Wien 12 18
5. FC Flyeralarm Admira 12 18
6. LASK 12 16
7. CASHPOINT SCR Altach 12 16
8. RZ Pellets WAC 12 12
9. SV Mattersburg 12 7
10. SKN St. Pölten 12 2
» zur Gesamttabelle