14.10.2007, 00:00 Uhr

GEGEN HÖHERE GEWALT KANN MAN NICHTS MACHEN. DAS BUNDESLIGA-SPIEL DES...

Gegen höhere Gewalt kann man nichts machen. Das Bundesliga-Spiel des...

Gegen höhere Gewalt kann man nichts machen. Das Bundesliga-Spiel des FK Austria MAGNA - LASK wurde heute, um 15:30 Uhr, auf einen derzeit noch unbekannten Termin verschoben. Die Gründe dafür liegen im sicherheitstechnischen Bereich. Sowohl die Polizei als auch die Veranstaltungsbehörde können somit einer Öffnung des Horr-Stadions nicht zustimmen. Auch die Wetterprognosen, die von der Hohen Warte eingeholt wurden, sagten Windgeschwindigkeiten von bis zu 90 km/h voraus. Der Ersatztermin wurde von der Bundesliga in Abstimmung mit der UEFA (wegen Champions League) und der Österreichischen Bundesliga mit Mittwoch, 19 Uhr, festgesetzt, die Karten behalten ihre Gültigkeit. Nach einem Rundgang der Kommission im Stadion um 15 Uhr, war klar, dass die Partie nicht angepfiffen werden kann. Die Behörden konnten keine Freigabe erteilen, weil insbesondere die Sicherheit auf den Verkehrswegen nicht gewährleistet wäre sowie weitere Gefahrenquellen (wie Werbebande oder das mögliche Herabbrechen von Ästen der umliegenden Bäume etc.) nicht ausgeschlossen werden konnten. Die Mannschaft erreichte die Nachricht im Hotel Vienna Marriott. Wie vor Heimspielen üblich, gab es am Vormittag eine kurze Auflockerunsgeinheit, danach ging es mit dem Bus ins Hotel zur Kasernierung. Statt dem Spiel, wird am Nachmittag trainiert. Trainer Georg Zellhofer: "Wir hätten gerne gespielt, denn wir sind derzeit sehr gut drauf, aber natürlich steht die Sicherheit für alle im Vordergrund, somit haben wir für diese Entscheidung vollstes Verständnis."

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle