15.09.2007, 00:00 Uhr

ERST MIT EINEINHALB STUNDEN VERSPÄTUNG HOB DIE MANNSCHAFT DES FK...

Erst mit eineinhalb Stunden Verspätung hob die Mannschaft des FK...

Erst mit eineinhalb Stunden Verspätung hob die Mannschaft des FK Austria MAGNA am Mittwoch Vormittag von Wien-Schwechat nach Oslo ab. Grund dafür war eine defekte Maschine, die den Flugplan der Airline etwas durcheinandergeschüttelt hatte. Wenn das das einzige Problem unserer Reise zum UEFA-Cup-Rückspiel gegen Valerenga (Donnerstag, 19 Uhr, live in ORF und Premiere) sein sollte, kann es uns nur recht sein. Bei Violett geht man jedenfalls davon aus, denn alle sind auf den Aufstieg in die Gruppenphase programmiert. Bereits das Bild, das die Mannschaft beim Eintreffen auf dem Wiener Flugahfen abgeben hat, war höchst professionell: Alle im neuen, dunkelblauen Klubanzug, mit weißem Hemd und stahlblauer Krawatte. So fesch die Burschen waren, ebenso zuversichtlich gehen sie auch in diese entscheidende Partie. Sanel Kuljic: "Wir schaffen das, davon bin ich überzeugt. Wir sind alle nur auf dieses Ziel fokussiert."   Auch Trainer Georg Zellhofer sprüht vor Optimismus: "Ich zweifle überhaupt nicht am Aufstieg. Valerenga wird zwar vom Anpfiff weg alles versuchen, um uns unter Druck zu setzen, aber wir sind diesen Anforderungen gewachsen, sind hungrig auf diesen Erfolg." Zellhofer muss sich allerdings hinsichtlich seiner Aufstellung noch etwas einfallen lassen, denn Emin Sulimani (krank) und Hannes Aigner (Verletzung am Syndesmoseband) mussten in Wien bleiben. "Beide wären eine Option gewesen." Deftige Pro-Austria-Argumente gibt es dennoch genug. Zum Beispiel: Bis auf die Partie gegen Rapid (0:0), haben wir heuer noch in jedem unserer 16 Pflichtspiele zumindest ein Tor gemacht. Gelingt uns das auch in Oslo, wäre das ein Riesenplus. "Ein Tor zum richtigen Zeitpunkt und wir sind so gut wie durch", sagt der Coach siegessicher, um im selben Atemzug aber doch noch den Zeigefinger mahnend zu heben: "Ich will es aber nicht verschreien." In den Stunden bis zum Anstoß werden Zellhofer und das Trainerteam noch einmal ihre ganze Motivations-Palette ausreizen. Am Nachmittag schwört er sein bisher so erfolgreiches Personal ein letztes Mal in einer kleinen Sitzung auf die Stärken und vor allem die Schwächen der Norweger ein. Trotz aller Zuversicht erwartet er aber auch ein Spiel auf Messeres Schneide: "Valerenga wird mit drei echten Sturmspitzen anrennen. Sie haben nur eine kleine Chance und die wollen sie nützen." Deren Pech ist allerdings, dass sie auf unsere Top-Verteidigung treffen, die schon seit Sommer kräftig den Beton anrührt. Aber wie hat doch Bayern-Manager Uli Hoeneß erst vor kurzem gesagt auf die Frage, ob seine Truppe gegen Belenenses eine Gala liefern wird: "Wir wollen in die Gruppenphase, alles andere ist scheißegal." Im Endeffekt haben wir dieselbe Devise, deswegen lassen wir solche Kraftausdrücke ausnahmsweise gelten.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle