22.11.2007, 00:00 Uhr

EIN TRAININGSLAGER BIETET FÜR EINEN FUßBALLER EINE REIHE VON...

Ein Trainingslager bietet für einen Fußballer eine Reihe von...

Ein Trainingslager bietet für einen Fußballer eine Reihe von Vor- und Nachteilen. Das Schöne an einem Trainingslager im Winter ist mit Sicherheit, dass es zumeist ab in den Süden geht, der Haken daran ist, dass dort viel Arbeit wartet. Kapitän Jocelyn Blanchard, der am Dienstag mit der Mannschaft aus Marbella zurückkehren wird, hat in seiner langen Karriere bereits mehr als 40 solcher "Bootcamps" hinter sich gebracht, www.fk-austria.at hat den 35jährigen gefragt, mit welchen Gefühlen man im Laufe der Jahre an diese Pflichten herangeht. Jocelyn, hört man mit der Zeit auf nachzurechnen, wie oft man schon auf einem Trainingslager war? Ganz ehrlich gesagt habe ich mir darüber noch keine großen Gedanken gemacht, Trainingslager gehören für einen Profi zum normalen Geschäft. Natürlich hofft man immer auf gutes Wetter, aber was ist noch wichtig für ein gutes Trainingslager? Da man immer viele Tage am Stück unterwegs ist, ist zunächst ein gutes Bett und ein schönes Hotel mit guter Küche wichtig, auch die Trainingsbedingungen müssen passen, ansonsten wrd es sehr mühsam für alle Beteiligten. Als Fußballer fährt man zumeist zweimal im Jahr in ein Trainingslager, einmal im Sommer und einmal im Winter. Was empfindest du angenehmer? Die Jahreszeit ist egal, wichtig ist, dass die Mannschaft zusammen ist und dass sich eine Gruppendynamik entwickelt. Ebenso wichtig ist die Integration von jungen Spielern, denen muss man helfen, denn für sie ist es eine andere Welt bei den Profis. Und jeder muss wissen, dass ein Trainingslager nur dazu da ist, um arbeiten zu können und die einzige Motivation mein Beruf als Fußballer sein muss. Ändert man als Routinier im Laufe der Jahre die Einstellung zu einem Trainingslager? Ich nicht. Ein Trainingslager verfolgt immer nur den Zweck, damit etwas geschaffen wird, mit dem man Erfolg haben kann. Der Unterschied zwischen Sommer und Winter ist, dass im Sommer zumeist neue Spieler in das Gefüge eingebaut werden müssen, im Winter dagegen wird oft etwas am System korrigiert und man kann sich hinsetzen und sagen, was gut oder was schlecht gelaufen ist. Kurz: Der Sommer ist wichtig für die Gruppe, der Winter um Fortschritte zu machen. Fährt man als junger Spieler lieber auf Trainingslager? Sagt man sich als Junger "Super, wir fahren nach Marbella", während man im fortgeschrittenen Alter vielleicht stöhnt: Schon wieder Marbella"? Ein Trainingslager ist immer toll, wenn man wo hin fährt, wo es eine nette Stadt gibt, in der man auch mal Kaffee trinken oder shoppen gehen kann. Gibt es außer dem Trainingszentrum nichts, wird man krank. Hast du das schon einmal erlebt? Ja, 1998 mit Juventus Turin. Wir waren damals in der Schweiz und das vier Wochen en suite. Dort gab es außer dem Hotel gar nichts, da fällt es einem nicht gerade leicht. Dann durften wire ein Wochenende heim und danach ging es nochmals zwei Wochen in diese verlassene Gegend. Man hört öfters davon, dass die Spieler einen "Lagerkoller" bekommen, wenn sie lange zusammen sind. Er soll sich vor allem auf dem Platz bemerkbar, gegen Ende eines Trainingslagers. Weil alle nur noch heim wollen, soll es etwas rauher zugehen, stimmt das? Ich persönlich kenne das nicht. Jeder weiß, warum er jetzt in Marbella ist, wir wollen ein großes Ziel erreichen, dafür müssen wir Opfer bringen. Jeder spielt für seine Zukunft und in solchen Phasen muss man wie ein Roboter sein und wie eine Maschine funktionieren. Obwohl du bald 36 wirst, hat man bei dir den Eindruck, dass du Motivationsprobleme nicht kennst. Du scheinst in jedes Training und Spiel mit allem, was du hast, zu gehen, oder? Ich liebe dieses Spiel und muss mich in keiner Sekunde motivieren. Es ist mein Naturell, ich kenne es nicht anders, Fußball ist mein ganzes Leben. Bleibt noch die Frage nach der Zukunft: Dein Vertrag läuft aus, wie geht es im Sommer weiter? Ich habe mich noch nicht ernsthaft damit befasst. Alles ist denkbar, es wird auch eine Frage der Möglichkeiten sein. Irgendwann werde ich mir Zeit nehmen und in mich hineinhören, dann entscheide ich, was ich mache. Ich habe schon einen Plan im Kopf, will ihn aber noch nicht sagen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle